Cal Crutchlow (Honda/8.): «Das wird eine Challenge»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Cal Crutchlow in Las Termas

Cal Crutchlow in Las Termas

Cal Crutchlow kam im Qualifying mit dem Hinterreifen nicht zurecht, ausserdem machte er im Q2 zwei Fehler. Trotzdem will er um einen Podestplatz fighten.

Cal Crutchlow, der Vorjahressieger in Las Termas, rechnete sich nach Platz 4 vom Freitag für das Qualifying auf dem 4,8 km langen Autódromo Termas de Río Hondo in Argentinien mehr aus als den achten Startplatz mit 0,651 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit von Marc Márquez.

«Das Qualifying ist nicht so gut gelaufen wie erwartet, aber insgesamt muss ich mit diesem Samstag zufrieden sein», stellte der Castrol-LCR-Honda-Pilot fest. «Beim Set-up haben wir uns nach dem ersten Tag in die richtige Richtung bewegt. Im Qualifying habe ich mich jedoch mit dem weichen Hinterreifen nicht perfekt gefühlt, außerdem sind mir im zweiten Run zwei Fehler unterlaufen. Das ist enttäuschend. Dadurch habe ich mir das Rennen für morgen ein Stück weit erschwert. Ich wollte zumindest in die zweite Startreihe.»

Cal erzählte am Freitag, er habe Probleme beim Kurveneingang. LCR-Teambesitzer Lucio Cecchinello verriet, man sei bestrebt, dieses Problem mit einem anderen Set-up der Motorbremse zu verbessern.

Crutchlow hat aber eine klare Strategie fürs Rennen. «Ich freue mich darauf. Ich muss einfach in den ersten Runden vier Gegner überholen», lachte er. «Dann kann ich um einen Podestplatz fighten. Aber ich habe eine ziemliche Challenge vor mir. Valentino, Jack, Morbidelli und Quartararo – das sind harte Nüsse. Ich habe keine Ahnung, was ich im Rennen erreichen kann. Meine Rennpace ist in Ordnung. Aber ich darf in der Anfangsphase nicht zu viel Zeit verlieren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mo. 21.09., 10:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 21.09., 11:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
  • Mo. 21.09., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Mo. 21.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Mo. 21.09., 13:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Mo. 21.09., 14:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mo. 21.09., 15:45, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
» zum TV-Programm
6DE