Mugello FP1: Márquez vor Ducati, Aprilia & KTM Top-10

Von Nora Lantschner
MotoGP

Die erste Trainings-Session in Mugello beendete WM-Leader Marc Márquez (Honda) mit Bestzeit. Auf Platz 2 und 3 folgten die Ducati-Piloten Danilo Petrucci und Michele Pirro. Rossi nur auf Platz 12.

Bei strahlendem Sonnenschein starteten die MotoGP-Asse am Freitagvormittag in den Mugello-GP. Zu Beginn des 45-minütigen FP1 setzte sich auf dem 5,2 km langen Rundkurs mit seiner 1141 m langen Geraden Ducati-Testfahrer Michele Pirro an die Spitze, der an diesem Wochenende seinen ersten Wildcard-Einsatz der Saison bestreitet. Nach zehn Minuten lag er in 1:47,804 min 0,234 sec vor Aprilia-Werksfahrer Aleix Espargaró und 0,305 sec vor LCR-Honda-Pilot Cal Crutchlow. Wenig später übernahm Repsol-Honda-Star und WM-Leader Marc Márquez in 1:47,558 min die Spitze.

Zum Vergleich: Márquez selbst hält den Rundenrekord aus dem MotoGP-Rennen im Jahr 2013 in 1:47,639 min, Lokalmatador Valentino Rossi (Yamaha) fuhr auf dem Weg zur Pole-Position im Vorjahr eine 1:46,208 min.

Eine Viertelstunde vor Schluss musste Aleix Espargaró seine Aprilia mit technischen Problemen an der Strecke abstellen, während Rossi (17.) noch nicht in den Top-10 aufschien. Red Bull-KTM-Star Pol Espargaró hielt sich auf Platz 7 (+ 0,556 sec), sein Teamkollege Johann Zarco (20.) lag hingegen 1,737 sec hinter Márquez.

Die Ducati-Werksfahrer Danilo Petrucci (+ 0,374 sec) und Andrea Dovizioso (+ 0,656 sec) belegten zehn Minuten vor Ende die Plätze 5 und 8, Pramac-Ducati-Pilot Jack Miller folgte als Neunter. Takaaki Nakagami (LCR Honda) lag unterdessen auf Platz 4 (+0,367 sec).

Als noch drei Minuten auf der Uhr standen, schob sich Pol Espargaró auf Rang 6 (+ 0,0,443 sec) nach vorne, bevor Rookie Fabio Quartararo (Petronas Yamaha) Platz 3 (+ 0,253 sec) übernahm. In seiner letzten Runde schaffte Petrucci noch die zweitbeste Zeit (+ 0,193 sec), während Rossi und sein Yamaha-Teamkollege Maverick Viñales nur auf 12 und 14 landeten.

Aprilia-Werksfahrer Aleix Espargaró hielt sich auf Platz 5, sein Bruder Pol zeigte mit Platz 8, dass er mit seiner KTM auch auf der flüssigen Strecke von Mugello den positiven Trend aus Le Mans fortsetzen will.

Mugello, MotoGP, FP1:

1. Márquez, 1:47,558 min
2. Petrucci, + 0,193 sec
3. Pirro, + 0,246
4. Quartararo, + 0,253
5. Aleix Espargaró, + 0,254
6. Miller, + 0,256
7. Nakagami, + 0,367
8. Pol Espargaró, + 0,443
9. Crutchlow, + 0,551
10. Dovizioso, + 0,656
11. Rins, + 0,671
12. Rossi, + 0,798
13. Iannone, + 0,809
14. Viñales, + 0,834
15. Morbidelli, + 0,863
16. Abraham, + 0,869
17. Bagnaia, + 0,974
18. Lorenzo, + 0,992
19. Mir, + 1,339
20. Zarco, + 1,402
21. Rabat, + 1,658
22. Syahrin, + 2,299
23. Oliveira, + 2,312

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 10.07., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 10.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Fr. 10.07., 19:05, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 10.07., 19:05, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 10.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 10.07., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 10.07., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 10.07., 21:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Fr. 10.07., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 10.07., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
» zum TV-Programm