Danilo Petrucci (Ducati): Podestplatz wird schwierig

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Stürzte in der In-lap im Q2: Danilo Petrucci

Stürzte in der In-lap im Q2: Danilo Petrucci

Ducati-Werkspilot Danilo Petrucci stürzte im Qualifying 2 seltsamerweise in der Auslaufrunde. Er schaffte aber trotzdem den 7. Startplatz.

Danilo Petrucci (28) erlebte den Freitag beim Catalunya-GP an achter Stelle, das FP3 am Samstag ebenfalls nach dem Qualifying 2 steht der Mugello-Sieger mit der Mission Winnow-Ducati auf dem siebten Startplatz. Nur 0,360 sec fehlen ihm auf die Pole, nur 0,067 sec auf seinen Teamkollegen Andrea Dovizioso, den WM-Zweiten.
«Mein FP4 war nicht so übel, auch wenn ich nur an 15. Stelle gelandet bin. Denn ich glaube, ich war der einzige Fahrer, der mit gebrauchten weichen Reifen aus dem FP3 losgefahren ist. Im Q2 habe ich aber mehr Speed gefunden. Ich kann zwar mit Platz 7 nicht happy sein, aber man muss berücksichtigen, dass unser Weekend hier wirklich problematisch begonnen hat. Der Crash war seltsam, denn ich war auf der In-lap… Wir verstehen nicht, wie dieser Sturz zustande gekommen ist. Wir haben wenig Grip, das ist Tatsache, denn die Rundenzeiten sind eine Sekunde langsamer als im Vorjahr. Seltsam, denn auf allen anderen Pisten haben wir in diesem Jahr die Rundenrekorde überall unterboten.»

Auch Rossi wunderte sich: «Vor einem Jahr wurde hier neu asphaltiert. Aber der Grip ist schon wieder so schlecht wie 2017.»

Petrucci: «Es ist mühsam, hier die Reifen zum Arbeiten zu bringen. Das Ziel war wie üblich die erste oder zweite Reihe, dieses Ziel habe ich verpasst. Nach dem Crash musste ich die Ersatz-Maschine nehmen, sie hatte einen Medium-Vorderreifen drauf. Der gefiel mir nicht, deshalb konnte ich die Zeit nicht verbessern. Trotzdem denke ich, dass wir morgen in den Top-5 mitfahren können. Aber ich will mehr. Ich möchte um einen Podestplatz fighten. Doch das wird nicht so einfach gehen. Ich rechne aber mit einigen Überraschungen, denn es wird darauf ankommen, wer die Reifen am besten über 24 Runden managt.»

Catalunya, MotoGP, Q2:

1. Quartararo, 1:39,484 min
2. Márquez, + 0,015 sec
3. Viñales, + 0,226
4. Morbidelli, + 0,227
5. Rossi, + 0,269
6. Dovizioso, + 0,293
7. Petrucci, + 0,360
8. Rins, + 0,386
9. Crutchlow, + 0,667
10. Lorenzo, + 0,715
11. Mir, + 0,756
12. Pol Espargaró, + 0,941

MotoGP, Catalunya, Q1:

1. Morbidelli, 1:39,727 min
2. Mir, + 0,285 sec
3. Bagnaia, + 0,440
4. Miller, + 0,544
5. Abraham, + 0,622
6. Nakagami, + 0,635
7. Aleix Espargaró, + 0,673
8. Zarco, + 0,700
9. Rabat, + 0,955
10. Oliveira, + 1,025
11. Syahrin, + 1,112
12. Smith, + 1,505
13. Guintoli, + 1,543
14. Iannone, + 2,021

Catalunya-GP, kombinierte MotoGP-Zeitenliste nach FP3:

1. Quartararo, 1:40,079 min
2. Dovizioso, + 0,281 sec
3. Nakagami, + 0,302
4. Pol Espargaró, + 0,314
5. Bagnaia, + 0,392
6. Morbidelli, + 0,438
7. Rossi, + 0,441
8. Petrucci, + 0,520
9. Márquez, + 0,613
10. Crutchlow, + 0,623
11. Rins, + 0,648
12. Abraham, + 0,648
13. Zarco, + 0,692
14. Lorenzo, + 0,737
15. Viñales, + 0,768
16. Aleix Espargaró, + 0,799
17. Miller, + 0,869
18. Rabat, + 0,928
19. Mir, + 0,991
20. Oliveira, + 1,252
21. Iannone, + 1,445
22. Syahrin, + 1,448
23. Guintoli, + 1,908
24. Smith, + 2,077

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm