MotoGP

Aprilia-Fahrer schiessen sich gegenseitig ab

Von Rolf Lüthi - 16.06.2019 19:00

Der elfte Platz von Andrea Iannone am Barcelona-GP war ein schwacher Trost für Aprilia, nachdem Entwicklungsfahrer Bradley Smith seinen Aprilia-Teamkollegen Aleix Espargaró abgeschossen hatte. ​

Durch die vielen Stürze auf dem rutschigen Catalunya-Circuit rückte Iannone auf den 11. Platz vor, was er nach problembehafteten Trainings und dem letzten Startplatz nicht erwarten konnte: «Wir hatten während des ganzen Wochenendes Schwierigkeiten. Während des Rennens begann das Motorrad, sich stark zu bewegen, das Fahrverhalten war sehr nervös. Unsere Priorität fürs nächste Rennen muss sein, dieses Problem zu lösen, damit wir von der ersten bis zur letzten Runde ein identisches Fahrverhalten haben und so konstanter sein können», sagte Iannone.

Noch in der ersten Runde, in der Bremszone vor Turn 10, stürzt Aprilia-Entwicklungsfahrer Bradley Smith, sein Motorrad trifft seinen Teamkollegen Aleix Espargaró, der darauf mit Schmerzen im linken Knie aufgeben muss.

Nach dem Rennen hat das für die Bestrafung von Fahrern zuständige FIM MotoGP Stewards Panel Wildcard-Fahrer Smith mit einer Strafe belegt: Am nächsten Rennen wird er in der Startposition um drei Plätze zurückversetzt. Für welchen Startplatz sich Smith bei seinem nächsten Renneinsatz qualifiziert, wird sich weisen. Am Barcelona-GP jedenfalls hätte diese Strafe nicht vollumfänglich umgesetzt werden können - Smith belegte im Qualifying den drittletzten Platz

Aprilia-Teamchef Massimo Rivola ist derzeit nicht zu beneiden. Die Resultate sind, wie er sich ausdrückt «nicht sehr komfortabel». Morgen Montag will das Aprilia-Team umfangreiche Testreihen fahren, doch müssen diese Tests nun ohne den schnellsten Fahrer durchgeführt werden. ««Diese Verletzung ist wirklich das letzte, was wir noch gebraucht haben, doch wir sind weiterhin entschlossen, den Abwärtstrend umzukehren», kommentiert Rivola trotzig. «Egal, wie lange und wie hart wir arbeiten müssen.»

Der WM-Stand nach 7 von 19 Rennen: 1. Márquez 140. 2. Dovizioso 103. 3. Rins 101. 4. Petrucci 98. 5. Rossi 72. 6. Miller 53. 7. Quartararo 51. 8. Nakagami 48. 9. Pol  47. 10. Crutchlow 42.

Bradley Smith stürzt und trifft dabei ausgerechnet Aprilia-Teamkollge Aleix Espargaró, der in der Folge mit Schmerzen im linken Knie aufgeben muss © Gold & Goose Bradley Smith stürzt und trifft dabei ausgerechnet Aprilia-Teamkollge Aleix Espargaró, der in der Folge mit Schmerzen im linken Knie aufgeben muss

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 23:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 18.02., 00:30, Eurosport
Motorsport
Di. 18.02., 00:55, Motorvision TV
Classic
Di. 18.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Di. 18.02., 04:20, Motorvision TV
Bike
Di. 18.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Di. 18.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 18.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 18.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
77