Sponsor Sky und VR46-Team: Ende der Zusammenarbeit?

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Luca Marini in Assen: Platz 3

Luca Marini in Assen: Platz 3

Valentino Rossi muss eventuell neue Geldgeber für den VR46-Rennstall suchen, der in der Moto2- und Moto3-WM aktiv ist. Denn Pay-TV-Sender Sky wird den Vertrag eventuell nicht verlängern.

Valentino Rossi und sein Teammanager Uccio Salucci wissen noch nicht, ob Sponsor SKY das Team für die Moto3- und Moto2-WM und die Junioren-WM auch nach der Saison 2019 finanzieren wird. Denn der 87-jährige Medien-Tycoon Rupert Murdoch hat seine Anteile an dem Breitband-Satelliten-TV-Sender nach 30 Jahren über seine Firma 21st Century Fox an das US-Medien-Unternehmen Comcast verkauft. Für ca. 30 Millionen Pfund. Sky ist längst zu einer der führenden Entertainment-Companys in der Welt geworden.

Aber bei Sky Italia ist jetzt ein neuer CEO am Werk und der Vertrag für 2020 ist noch nicht unterschrieben. «Wir verhandeln mit Sky, es muss für beide Seiten stimmen», stellte SKY-VR46-Teamdirektor Alessandro «Uccio» Salucci in Assen fest. Rossi will auch mit seinen Geldgebern Monster und Oakley reden, um den Rennstall weiter finanzieren zu können. Seine MotoGP-Teampläne für 2022 hat Valentino längst begraben. Zu teuer. Er kann seine Talente nach den zwei kleinen Klassen auch bei Yamaha, Petronas-Yamaha oder Ducati unterbringen.

Beim Sky-Team wird ausgemistet. Nicolò Bulega und Dennis Foggia haben die Erwartungen nicht erfüllt, sie müssen ihre Plätze voraussichtlich räumen. Andrea Migno wurde schon für 2019 zum Bester Capital Dubai Team von Fiorenzo Caponera transferiert. Jetzt könnte Foggia für 2020 zu Leopard-Honda wechseln.

In der Moto2-WM ist Rossi-Bruder Luca Marini für 2020 gesetzt, er fuhr in Assen im Rennen als Dritter auf das Podest. In der Moto3 wird der 16-jährige Celestino Vietti auch 2020 im Rossi VR46-Team fahren.

In Großbritannien hat sich Sky bereits als Sponsor des Radprofiteams zurückgezogen, das Budget lag bei 40 Millionen Euro. Bradley Wiggins und Chris Froome haben für Sky die Tour de France je viermal gewonnen, im Vorjahr siegte Sky-Fahrer Gerraint Thompson. Inzwischen ist dort der britische Milliardär Sir Jim Ratcliff mit seiner gigantischen Chemie-Firma Ineos als neuer Geldgeber eingestiegen.

Das Sky Team hat mit Pecco Bagnaia bereits einen WM-Titel gewonnen – in der Moto2-Klasse 2018.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 18:40, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 09.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.04., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf
Do. 09.04., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 09.04., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 23:45, Sky Action
Final Destination 4
Do. 09.04., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
129