Pol Espargaró (11.): Start verpatzt & Reifenkummer

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Sachsenring-GP 2019: Pol Espargar´wird von Stefan Bradl (6) attackiert

Sachsenring-GP 2019: Pol Espargar´wird von Stefan Bradl (6) attackiert

Pol Espargaró ewar nach Platz 11 beim GP von Deutschland bitter enttäuscht. Aber er hat bei allen neun Rennen gepunktet und geht als WM-Zehnter in die Sommerpause.

Der spanische Red Bull-KTM-Werkspilot Pol Espargaró schaffte beim MotoGP-WM-Lauf auf dem Sachsenring Platz 11 hinter Stefan Bradl und hat somit bei allen neun Rennen in dieser Saison gepunktet. Er hat inzwischen schon mehr Punkte gesammelt als 2018 in der ganzen Saison., Rang 10 in der WM-Tabelle ist der Lohn für die aufopfernde Performance des Moto2-Weltmeisters von 2013.

«Ich hatte am Start ein kleines Elektronikproblem. Deshalb bin ich nicht ganz wunschgemäß weggekommen. Der Start war also nicht umwerfend. In den ersten Runden war ich in einer großen Gruppe, ich musste viel kämpfen und mich zur Wehr setzten», schilderte Pol. «Ich habe im zweiten Sektor viel Zeit verloren, weil wir bei diesem Bike Probleme mit dem Turning haben. Ich habe mich bemüht, die Reifen zu schonen. Aber zwölf. Runden vor dem Ende war der Hinterreifen hinüber. Ich war wehrlos, deshalb bin ich extrem enttäuscht. Ich habe keinen so starken Drop erwartet. ich konnte nicht mehr ordentlich fahren, ich konnte nichts dagegen tun, das Hinterrad hat wahnsinnig durchgedreht. Ich konnte nicht mit meinen Gegnern mithalten, am Schluss ist es sogar gefährlich geworden. Aber jetzt entspannen wir uns ein bisschen in der Sommerpause, in vier Wochen sehen wir uns in Brünn wieder.»

Die Werksfahrer dürfen über Michelin keine negativen Kommentare abgeben. Aber offenbar ließ der harte Hinterreifen stärker nach als befürchtet. Schon nach dem Training war zu hören: Der harte Hinterreifen hier ist weicher als der weiche…. Trotzdem ließen ihn die meisten Fahrer aufziehen. Marc Márquez gewann aber mit dem Medium, auch Cal Crutchlow hatte diesen Compound ausgewählt.

«Der Drop des harten Reifen war nicht normal. So etwas habe ich in meinen fünfeinhalb MotoGP-Jahren noch nie erlebt», meinte Espargaró. «Klar, es ist unser Problem weil die anderen Fahrer dieses Problem nicht hatten. Aber es muss mit der Temperatur von heute zu tun haben. Es sind anscheinend einige Aspekte zusammengekommen, die zu diesem Problem geführt haben.»

MotoGP Ergebnis, Sachsenring:

1. Marc Márquez. 2. Viñales. 3. Crutchlow. 4. Petrucci. 5. Dovizioso. 6. Miller. 7. Mir. 8. Rossi. 9. Morbidelli. 10. Bradl. 11. Rabat. 12. Pol Espargaró. 13. Iannone. 14. Nakagami. 15. Abraham. 16. Syahrin. 17. Bagnaia. 18. Oliveira.

WM-Stand nach 9 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 185. 2. Dovizioso 127. 3. Petrucci 121. 4. Rins 101. 5. Viñales 85. 6. Rossi 80. 7. Miller 70. 8. Quartararo 67. 9. Crutchlow 67. 10. Pol Espargaró 56.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 12:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Mo. 01.06., 12:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Mo. 01.06., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1978 Austria Wien - Dynamo Moskau
Mo. 01.06., 14:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 01.06., 15:25, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 01.06., 15:50, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 01.06., 16:15, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mo. 01.06., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm