MotoGP: Ducati-Erfolg kam nicht vom Motor

Brünn-GP: Vertrag mit Dorna ist noch ein Jahr gültig

Von Jiri Miksik
Ohne finanzielle Hilfe zweier Ministerien in Prag hätte der Motorrad-GP von Tschechien schon 2019 nicht stattfinden können. Jetzt wird beratschlagt, wie 2020 finanziert und ein neuer Vertrag ausgehandelt werden kann.

Bei einer Pressekonferenz vor dem Grand Prix Ceské Republiky in Brünn haben die GP-Verantwortlichen zur Situation und zur Zukunft des traditionellen GP von Tschechien Stellung genommen, der siet 50 Jahren stattfindet. Diesmal wurde als Treffpunkt wieder der «Monte Bu» gewählt, also der höchste Berg der Stadt Brünn, wo man sich in einem neuen Planetarium traf.

Anwesend waren der Landeshauptmann von Südmähren Bohumil Simek, die Direktorin des Masaryk-Rings Ivana Ulmanova und unter anderen auch die beiden tschechischen Grand Prix-Piloten Karel Abraham (Reale Avintia Ducati) aus der MotoGP und Jakub Kornfeil (PrüstelGP) aus der Moto3.

Was die Ziele für den Rennsonntag betrifft, will Abraham auf seiner Hausstrecke (sein Papa Karel ist Inhaber des Masaryk-Rings) ein paar WM-Punkte sammeln. Sein drei Jahre jüngerer Landsmann Kornfeil möchte zumindest sein vorjähriges Ergebnis wiederholen – also den dritten Platz. Aber gegenüber SPEEDWEEK.com bestätigte der KTM-Pilot: «Ich will hier gewinnen, weil es zuletzt wegen des Long- Lap-Penaltys in Assen nicht geklappt.»

Übrigens: Der Long Lap-Penalty findet auf dem Masaryk-Ring in Kurve 7 im «Stadionbereich» statt, wo die meisten Zuschauer sitzen.

Jakub «Kubajz» Kornfeil sagte zum diesem Thema: «Ich werde diese Route im Training mal probieren, damit ich weiß, wie man dort schnell fährt.»

Was die Zukunft des Grand Prix Ceské Republiky betrifft, so läuft der gültige Fünf-Jahres-Vertrag nach dem Grand Prix 2020 ab. Die aktuell vereinbarte Austragungsgebühr für die Dorna beträgt 4,350 Millionen Euro – laut Miroslav Kafonek, das ist der Vertreter von «Spolek pro porádání Grand Prix», also jener Firma, die den WM-Lauf durchführt und das finanzielle Risiko trägt. Eine Hälfte des Betrags wurde vor einigen Tagen überwiesen, die zweite Hälfte wird nach dem Brünner Grand Prix bezahlt.

Die Durchführung des Grand Prix 2019 wurde erst möglich durch die großzügige Hilfe der Finanzministerin Alena Schillerova und ihrer Kollegin Klara Dostalova, sie ist in Tschechien Ministerin für regionale Entwicklung. Wobei auch der Premier Andrej Babis – er gilt selbst als großer Motorsportfan und und Fan von Jakub Kornfeil – sehr stark zum Gelingen des Events beigetragen hat.

Während des Brünner Rennwochenendes findet auf dem Masaryk- Ring eine wichtige Besprechung zwischen Landeshauptmann Simek, der Brünner Bürgermeisterin Marketa Vankova und den erwähnten Ministerinnen Schillerova und Dostalova statt. Dabei soll besprochen werden, wie das fünfte Jahr des Vertrags finanziert und gleichzeitig ein neuer Fünf-Jahres-Vertrag mit der Dorna vereinbart werden kann.

Übrigens: Es warten bis zu sieben Länder auf einen Platz im Kalender nach 2021.

Die Pre Event Veranstaltung findet heute am Donnerstag um 12 Uhr in DRFG Arena statt, dem Eishockey-Stadion des Brünner Clubs Kometa, wo die MotoGP-Asse Karel Abraham, Joan Mir, Marcel Schrötter, Luca Marini, Jakub Kornfeil und Filip Salac die Eishockey- Spieler des HC Kometa Brno trafen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 05:00, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Sa. 20.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 05:35, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Sa. 20.07., 06:00, Motorvision TV
    FastZone
  • Sa. 20.07., 06:25, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 20.07., 06:55, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 20.07., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 09:40, Sky Sport Austria
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 20.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 10:45, Sky Sport Austria
    Chasing the Dream
» zum TV-Programm
13