Takaaki Nakagami: «Zu 99 Prozent 2020 bei LCR-Honda»

Von Günther Wiesinger
MotoGP

Johann Zarco trennt sich nach 2019 von KTM und hofft auf einen MotoGP-Vertrag für 2020. Momentan ist nur bei LCR-Honda ein Platz frei. Teamchef Lucio Cechinello geht davon aus, dass ihn wieder Nakagami besetzen wird.

Der Franzose Johann Zarco hat KTM am Samstag in Spielberg um eine einvernehmliche Vertragslauflösung gebeten, er wird höchstens noch bis Ende der Saison auf der KTM RC16 sitzen. Und wenn er früher das Handtuch wirft, wird ihn der finnische KTM-Testfahrer Mika Kallio (36) ersetzen.

Zarco macht sich Hoffnungen auf einen Platz im MotoGP-Feld für 2020, aber mit Ausnahme von Takaaki Nakagami haben alle Fahrer bereits neue Verträge unterschrieben – oder sie befinden sich mitten in einem Zwei-Jahres-Vertrag. Nakagami fährt die zweite Saison bei Idemitsu LCR-Honda, er lag in der ersten Saisonhälfte mit seiner 2018-Maschine lange Zeit in der WM-Tabelle vor seinem Teamkollegen Cal Crutchlow. Jetzt wünscht er sich für die nächste Saison erstmals eine aktuelle Werks-Honda, also ein Modell des Jahrgangs 2020. Das ist laut Cal Crutchlow ein Grund, warum der neue Vertrag noch nicht unterschrieben ist. «Taka hat bisher nur einen fünften MotoGP-Platz erzielt. Meiner Ansicht nach verdient er keine Werksmaschine. Er könnte zwischen Stuhl und Bank fallen», vermutet Cal Crutchlow.

Aber «Taka» Nakagami ist ein Liebling der japanischen HRC-Manager, die Dorna und Honda wollen einen Japaner im MotoGP-Feld haben. «Taka» hat 2010 bereits mit dem MuSASHi RT HARC-PRO Honda-Team mit Ryuichi Kiyonari und Takumi Takahashi den Acht-Stunden-WM-Lauf gewonnen, dazu siegte er bei zwei Moto2-WM-Rennen – 2016 in Assen und 2017 in Silverstone.

LCR-Honda-Teambesitzer Lucio Cecchinello ist überzeugt, dass er auch 2020 mit der Fahrerpaarung Crutchlow und Nakagami antreten wird. «Zu 99 Prozent werden wir mit Nakagami weitermachen», erklärte Cecchinello im Gespräch mit SPEEDEWEEK.com. «Honda will ihn. Bei einem anderen MotoGP-Team findet er keinen Platz. Ich weiß nicht genau, warum sich der neue Vertrag verzögert. Aber Taka hat einen HRC-Vertrag, es liegt also nicht in meinem Bereich. HRC-Manager Tetsuhiro Kuwata und ‚Taka‘ haben mir gesagt, dass die Verhandlungen noch im Gang sind.»

Ergebnisse MotoGP Spielberg:

1. Dovizioso. 2. Marc Márquez. 3. Quartararo. 4. Rossi. 5. Viñales. 6. Rins. 7. Bagnaia. 8. Oliveira. 9. Petrucci. 10. Morbidelli. 11. Nakagami. 12. Zarco. 13. Bradl. 14. A. Espargaró. 15. Abraham. 16. Iannone.

WM-Stand nach 11 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez, 230 Punkte. 2. Dovizioso 172. 3. Petrucci 136. 4. Rins 124. 5. Rossi 103. 6. Viñales 102. 7. Quartararo 92. 8. Miller 86. 9. Crutchlow 78. 10. Nakagami 62. 11. Pol Espargaró 61. 12. Morbidelli 58. 13. Mir 39. 14. Aleix Espargaró 33. 15. Oliveira 26. 16. Bagnaia 24. 17. Zarco 22. 18. Iannone 21. 19. Lorenzo 19. 20. Bradl 16. 21. Rabat 14. 22. Pirro 9. 23. Abraham 4. 24. Guintoli 3. 25. Syahrin 3.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm