Silverstone, FP2: Márquez vor Viñales und Crutchlow

Von Nora Lantschner
Marc Márquez kontrolliert die Konkurrenz

Marc Márquez kontrolliert die Konkurrenz

Repsol-Honda-Star Marc Márquez beendete den Freitag in Silverstone mit Tagesbestzeit, nachdem den Yamaha-Piloten Fabio Quartararo und Valentino Rossi die schnellsten Zeiten gestrichen wurden.

In 1:59,952 min blieb Petronas-Yamaha-Jungstar Fabio Quartararo am Freitagmorgen auf dem neu asphaltierten Rundkurs von Silverstone nur knapp über der Best-ever-lap, die Marc Márquez 2017 in 1:59,941 min aufgestellt hatte.

Die erste Richtzeit im FP2 am Nachmittag setzte Márquez (Repsol Honda) in 2:00,186 min. Damit lag er nach zehn Minuten 0,784 sec vor Cal Crutchlow (LCR Honda) und 1,019 sec vor Alex Rins (Suzuki). Miguel Oliveira (Tech3 KTM) folgte mit einem Rückstand von 1,029 sec auf Rang 4. Der WM-Leader landete dann allerdings in Kurve 8 auf dem Boden und machte sich nach dem harmlosen Sturz über das Vorderrad auf den Weg an die Box.

Nach 20 Minuten der 45-minütigen Session lagen neben Oliveira mit Pol Espargaró (+ 1,031 sec) und Johann Zarco (+ 1,293 sec) auch beide Red Bull-KTM-Werksfahrer in den Top-10. Jorge Lorenzo, der nach einer zweimonatigen Verletzungspause sein Comeback auf der Repsol-Honda gibt, mühte sich hingegen auf Platz 21 (+ 3,421 sec) ab.

22 Minuten vor Schluss musste Aleix Espargaró seine Aprilia mit technischen Problemen am Streckenrand abstellen. Drei Minuten später kam Rins bis auf 0,677 sec an Márquez heran, ehe Quartararo sich auf Platz 2 (+ 0,626 sec) schob. Der Franzose legte nach, blieb aber auch im nächsten Versuch 0,413 sec hinter dem Repsol-Honda-Star zurück.

Als noch 15 Minuten auf der Uhr standen, meldeten sich Andrea Dovizioso (Ducati) und Valentino Rossi (Yamaha) auf den Rängen 5 und 7 in den Top-10 zurück.

In den letzten fünf Minuten des FP2 kam wieder Bewegung in die Zeitenliste: Crutchlow machte den Anfang und kam bis an 0,139 sec an Márquez heran, Jack Miller (Pramac Ducati) übernahm Platz 3 (+ 0,206 sec). Franco Morbidelli (Petronas Yamaha) verbesserte sich kurzzeitig auf Rang 2, aber Crutchlow schlug zurück.

Rossi (1:59,937 min) und Quartararo (1:59,225 min) wechselten sich an der Spitze ab, allerdings wurden anschließend beide Zeiten gestrichen, weil die Yamaha-Piloten im Kurvenausgang von Turn 6 das Streckenlimit überschritten hatten.

Deshalb übernahm Maverick Viñales (Yamaha) in 1:59,765 min die Spitze der Zeitenliste, ehe Márquez noch einmal 0,289 sec schneller war und den Freitag mit Tagesbestzeit beendete. Quartararo machte hingegen auf dem Weg zu einer möglichen Bestzeit einen Fehler und musste weit gehen, während Karel Abraham (Avintia Ducati) nach Ablauf der Zeit noch in Kurve 18 stürzte.

Oliveira war als Sechster der schnellste KTM-Pilot, Aleix Espargaró schaffte es auf Aprilia auf Platz 9.

MotoGP-Ergebnis, FP2, Silverstone:

1. Márquez, Honda, 1:59,476 min
2. Viñales, Yamaha, + 0,289 sec
3. Crutchlow, Honda, + 0,517
4. Dovizioso, Ducati, + 0,634
5. Morbidelli, Yamaha, + 0,707
6. Oliveira, KTM, + 0,884
7. Miller, Ducati, + 0,916
8. Petrucci, Ducati, + 0,952
9. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,021
10. Pol Espargaró, KTM, + 1,115
11. Quartararo, Yamaha, + 1,123
12. Zarco, KTM, + 1,188
13. Rins, Suzuki, + 1,190
14. Nakagami, Honda, + 1,289
15. Bagnaia, Ducati, + 1,312
16. Iannone, Aprilia, + 1,413
17. Rossi, Yamaha, + 1,616
18. Guintoli, Suzuki, + 2,764
19. Syahrin, KTM, + 2,941
20. Rabat, Ducati, + 2,997
21. Lorenzo, Honda, + 3,431
22. Abraham, Ducati + 3,517

Ergebnis, FP1, Silverstone:

1. Quartararo, Yamaha, 1:59,952 min
2. Márquez, Honda, + 0,586 sec
3. Viñales, Yamaha, + 0,740
4. Rins, Suzuki, + 1,027
5. Morbidelli, Yamaha, + 1,050
6. Dovizioso, Ducati, + 1,053
7. Rossi, Yamaha, + 1,346
8. Crutchlow, Honda, + 1,443
9. Petrucci, Ducati, + 1,486
10. Miller, Ducati, + 1,583
11. Rabat, Ducati, + 1,637
12. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,706
13. Iannone, Aprilia, + 1,858
14. Bagnaia, Ducati, + 1,848
15. Zarco, KTM, + 1,908
16. Oliveira, KTM, + 1,913
17. Pol Espargaró, KTM, + 2,076
18. Nakagami, Honda, + 2,110
19. Abraham, Ducati, + 2,240
20. Guintoli, Suzuki, + 2,605
21. Syahrin, KTM, + 3,106
22. Lorenzo, Honda + 4,402

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 27.09., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 27.09., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 27.09., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 27.09., 07:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Mo.. 27.09., 07:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 27.09., 07:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 27.09., 07:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2021
  • Mo.. 27.09., 07:50, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 27.09., 08:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Mo.. 27.09., 08:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
2DE