John Hopkins: «Alex Rins trickste Marc Marquez aus»

Von Tim Althof
MotoGP

Der ehemalige MotoGP-Pilot John Hopkins analysierte nach dem Rennwochenende in Silverstone den spektakulären Zweikampf zwischen Marc Marquez (Honda) und Suzuki-Pilot Alex Rins.

Nach fünf Jahren als Werksfahrer bei Suzuki in der MotoGP-Klasse wechselte der US-Amerikaner John Hopkins nach der Saison 2007 zu Kawasaki. Der Kalifornier holte in seiner Karriere vier Podestplätze, alle auf Suzuki, doch einen Sieg konnte er nie feiern.

Dem aktuellen Suzuki-Piloten Alex Rins aus Spanien gelang dieses Kunststück bereits zum zweiten Mal. Nachdem er in Austin seinen ersten Sieg in der Königsklasse holte, als Marc Marquez in Führung liegend stürzte und Valentino Rossi nicht schnell genug war für den 23-Jährigen, sicherte er sich nun mit einem spektakulären Manöver gegen Marquez am Ende des Rennens den Sieg im British GP in Silverstone.

«In der vorletzten Runde erreichten die beiden die letzte Kurve und Rins versuchte Marquez außen zu überholen. Man merkte sofort, dass Rins plante, dort am Honda-Piloten vorbeizukommen, doch Marquez erwartete das nicht», so Hopkins. «Es war wirklich amüsant zu sehen, dass Marc in jener Kurve das Rennen anführte. Als das Duo in der letzten Runde an die gleiche Stelle kam, bemerkte man, wie zielstrebig Marc versuchte die Linie zu halten, um Alex keine Chance zu geben. Doch Rins trickste Marquez zuvor aus, indem er eine Runde vorher die Außenlinie wählte und Marc nun dachte, er würde es wieder so probieren. Doch Rins positionierte sich perfekt, um Marquez auf der Innenlinie zu schnappen, was kurz vor der Ziellinie gelang. Es war ein perfekt geplantes Manöver», bemerkte der 36-jährige Ex-Rennfahrer Hopkins.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 06.04., 00:25, SPORT1+
Motorsport - ADAC MX Masters
Mo. 06.04., 00:35, ServusTV Österreich
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 00:50, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 06.04., 01:15, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 06.04., 01:30, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1993: Großer Preis von Europa
Mo. 06.04., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 06.04., 02:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mo. 06.04., 02:20, ServusTV
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 06.04., 05:30, Eurosport 2
Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
101