Misano, FP1: Quartararo vor Márquez und Viñales

Von Nora Lantschner
Das erste freie MotoGP-Training in Misano endete mit einer Bestzeit von Fabio Quartararo (Petronas Yamaha). Marc Márquez und Maverick Viñales folgten auf den Rängen 2 und 3. Aprilia und KTM in den Top-6.

Auf dem 4,226 km langen «Misano World Circuit Marco Simoncelli» mit seinen zehn Rechts- und sechs Linkskurven führte nach 15 Minuten Fabio Quartararo (Petronas Yamaha) in 1:33,516 min, gefolgt von Repsol-Honda-Star Marc Márquez (+ 0,059 sec), Yamaha-Werksfahrer Maverick Viñales (+ 0,083 sec), Red Bull-KTM-Ass Pol Espargaró (+ 0,486 sec) und Ducati-Werksfahrer Danilo Petrucci (+ 0,633 sec).

Zum Vergleich: Den Rundenrekord im Rennen fuhr Vorjahressieger Andrea Dovizioso in 1:32,678 min. Sein damaliger Ducati-Kollege Jorge Lorenzo fuhr 2018 in 1:31,629 min auf die Pole-Position – und zeigte damit gleichzeitig die bisher schnellste Runde in Misano.

Andrea Iannone kam nach 20 Minuten in Kurve 8 zu Sturz, der Aprilia-Werksfahrer lag zu diesem Zeitpunkt auf dem 23. und letzten Rang (+ 3,062 sec).

Márquez schob sich unterdessen bis auf 0,013 sec an Quartararo heran. Lokalmatador Valentino Rossi (Yamaha) übernahm 20 Minuten vor Ende der 45-minütigen Session Platz 5 (+ 0,549 sec). An der M1 des neunfachen Weltmeisters waren einige Neuheiten zu sehen, die ihn im Test überzeugt hatten, darunter die neue Karbonschwinge und die Vorderradabdeckung.

Als noch sieben Minuten auf der Uhr standen, machte Aleix Espargaró (Aprilia) einen Sprung auf Rang 4 (+ 0,246 sec). Drei Minuten vor Schluss schraubte Quartararo seine Bestzeit auf eine 1:33,153 min herunter, ehe er in Kurve 11 einen Schreckmoment überstehen musste und fast von seiner M1 stieg. Im Gegensatz zu Tito Rabat und Jack Miller, die in der Schlussphase noch zu Sturz kamen, blieb Quartararo aber sitzen.

Ducati-Testfahrer Michele Pirro, der in Misano einen Wildcard-Einsatz bestreitet, schob sich noch auf Platz 4 nach vorne, an der Spitze gab es im Finish aber keine Veränderungen mehr.

Tech3-KTM-Pilot Miguel Oliveira, der nach seinem Sturz in Silverstone den Misano-Test mit Schmerzen an der Schulter abbrechen musste, kam im FP1 auf Platz 20 (+ 2,111 sec), gefolgt von Jorge Lorenzo auf Rang 21 (+ 2,139 sec).

MotoGP-Ergebnis FP1, Misano:

1. Quartararo, 1:33,153 min
2. Márquez, + 0,376 sec
3. Viñales, + 0,446
4. Pirro, + 0,551
5. Aleix Espargaró, + 0,609
6. Pol Espargaró, + 0,849
7. Morbidelli, + 0,886
8. Petrucci, + 0,996
9. Rossi, + 1,029
10. Rabat, + 1,108
11. Dovizioso, + 1,121
12. Rins, + 1,131
13. Bagnaia, + 1,171
14. Mir, + 1,121
15. Miller, + 1,334
16. Crutchlow, + 1,359
17. Nakagami, + 1,415
18. Zarco, + 1,607
19. Iannone, + 1,837
20. Oliveira, + 2,111
21. Lorenzo, + 2,139
22. Abraham, + 2,167
23. Syahrin, + 3,027

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Di.. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 26.10., 20:28, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di.. 26.10., 21:31, Eurosport
    ERC All Access
  • Di.. 26.10., 21:45, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 26.10., 21:59, Eurosport
    Motorsport: Wheels and Heels
  • Di.. 26.10., 22:10, Motorvision TV
    Extreme E Highlight 2021
  • Di.. 26.10., 22:33, Eurosport
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 26.10., 22:40, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Di.. 26.10., 23:40, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
» zum TV-Programm
3DE