Aleix Espargaró (Aprilia/15.): Applaus für Pol & KTM

Von Johannes Orasche
MotoGP
Aleix Espargaró

Aleix Espargaró

Der spanische Aprilia-Werksfahrer Aleix Espargaró musste sich in Misano am Samstag mit der fünften Startreihe begnügen und lobte seinen Bruder Pol und KTM in den höchsten Tönen.

Für Aleix Espargaró lief der Samstag in Misano alles andere als nach Wunsch. Der Spanier verpasste am Vormittag nach FP3 als 18. klar die direkte Qualifikation für das Q2 und musste sich später durch das Q1 mühen. Dort blieb der Katalane als Fünfter hängen, was Startplatz 15 bedeutete.

«Ich habe alles gegeben, es war kein super schlechtes Qualifying», fasste der Aprilia-Werksfahrer zusammen. «Mit wenig Benzin habe ich alles gegeben, ich wollte näher an den 1:32er-Zeiten dran sein. Ich konnte nicht unter 1:33,5 min fahren, das war nahe dran an der Zeit für das Q2, aber nicht genug.»

Der ältere der Espargaró-Brüder sagte: «Ich muss selbst recht viel riskieren, um an den Top-10 dran zu sein. Das Rennen wird für alle sehr schwierig sein. Die Piste ist schwierig, hat sehr wenig Haftung und ist rutschig. Ich werde versuchen dran zu bleiben, eine gute Pace zu zeigen und eventuell zu profitieren, wenn andere eventuell stürzen sollten.»

Zu seinem Bruder, der auf Platz 2 steht, meinte Aleix: «Pol und KTM machen einen super, super Job. Sie sind erst die dritte Saison hier in der MotoGP-WM. Ich kann ihnen nur Applaus spenden. Ich habe Pol gesehen, er sieht super aus auf dem Bike. Er erinnert mich heute ein wenig an die Zeit, als er in der Moto2-Klasse Weltmeister geworden ist. Er fährt super aggressiv, am Limit und dennoch sicher.»

«Es fehlen uns hier auf die KTM im Renn-Trimm etwa 0,4 Sekunden, etwas mehr als sonst», ergänzte der Aprilia-Pilot. «Aber man weiß nie, die Rennen werden nicht mit den weichen sondern mit den Medium-Reifen gefahren. Mein Bruder und Zarco werden hier im Rennen aber wohl zu stark sein.»

MotoGP, Misano, Q2:

1. Viñales, 1:32,265 min
2. Pol Espargaró, + 0,295 sec
3. Quartararo, + 0,306
4. Morbidelli, + 0,445
5. Márquez, + 0,477
6. Dovizioso, + 0,773
7. Rossi, + 0,814
8. Zarco, + 0,858
9. Rins, + 1,000
10. Mir, + 1,166
11. Nakagami, + 1,184
12. Pirro, + 1,196

Die weitere Startaufstellung:
13. Bagnaia
14. Crutchlow
15. Aleix Espargaró
16. Miller
17. Petrucci
18. Lorenzo
19. Oliveira
20. Syahrin
21. Abraham
22. Rabat
23. Iannone

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 18:40, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 09.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.04., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf
Do. 09.04., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 09.04., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 23:45, Sky Action
Final Destination 4
Do. 09.04., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
54