Aleix Espargaró (Aprilia/15.): Flucht nach vorne?

Von Isabella Wiesinger
MotoGP

Für den Aprilia-Werksfahrer Aleix Espargaró verlief auch das MotoGP-Rennen auf dem «Misano World Circuit Marco Simoncelli» nicht so, wie er es sich erhofft hatte. Seine Gedanken gelten schon dem Aragón-GP.

«Es war kein gutes Rennen», gab Aleix Espargaro nach dem Grand Prix von San Marino zu. Er war vom 15. Platz auf dem Grid losgefahren und beendete das Rennen auf Rang 12. «Wir wussten schon vorher, dass uns die Strecke nicht liegt. Ich hatte das ganze Wochenende über Probleme und war nicht konkurrenzfähig. Mein Start ins Rennen war schlecht und ich konnte mich nur mühsam nach vorne kämpfen. Am Ende bin ich Zwölfter geworden.»

In vier Tagen geht es für die MotoGP-Fahrer bereits weiter. «Dann steigen wir in Aragón wieder auf die Motorräder. Die Strecke dort ist eine meiner liebsten im Rennkalender. Ich hoffe, dass es mir dort leichter fallen wird als heute in Misano», meinte der Aprilia-Pilot hoffnungsvoll.

«Der Grund, warum ich die Rennstrecke in Aragón so gerne mag, ist, dass die Strecke dort sehr fliessend ist; kein hartes Bremsen, keine Unebenheiten... Der Grip ist besser als hier in Misano. Wir werden wahrscheinlich nicht ums Podium kämpfen können, aber ich hoffe, dass wir näher rankommen werden als heute.»

In der MotoGP-Saison 2019 gilt es noch sechs Rennen zu fahren. «Während dieser Rennen möchte ich mein Bestes geben und zusehen, dass ich das Bike für nächste Saison verbessern kann, sagte der Katalane.

Ergebnis Misano-GP: 1. Marc Marquez, Honda. 2. Fabio Quartararo, Yamaha. 3. Maverick Viñales, Yamaha. 4. Valentino Rossi, Yamaha. 5. Franco Morbidelli, Yamaha. 6. Andrea Dovizioso, Ducati. 7. Pol Espargaro, KTM. 8. Joan Mir, Suzuki. 9. Jack Miller, Ducati. 10. Danilo Petrucci, Ducati. 11. Johann Zarco, KTM. 12. Aleix Espargaro, Aprilia. 13. Tito Rabat, Ducati. 14. Jorge Lorenzo, Honda. 15. Hafizh Syahrin, KTM. 16. Miguel Oliveira, KTM. 17. Karel Abraham, Ducati. 18. Takaaki Nakagami, Honda.

WM-Stand nach 13 von 19 Rennen: 1. Marc Márquez, 275 Punkte. 2. Dovizioso 182. 3. Petrucci 151. 4. Rins 149. 5. Viñales 134. 6. Rossi 129. 7. Quartararo 112. 8. Miller 101. 9. Crutchlow 88. 10. Morbidelli 80. 11. Pol Espargaró 77. 12. Nakagami 62. 13. Mir 47. 14. Aleix Espargaró 37. 15. Bagnaia 29. 16. Iannone 27. 17. Zarco 27. 18. Oliveira 26. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 17. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 07.06., 11:45, Motorvision TV
Tour Auto Optic 2000
So. 07.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
So. 07.06., 12:15, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
So. 07.06., 12:25, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von China
So. 07.06., 12:45, RBB Fernsehen
Heiter bis tödlich - Hubert und Staller
So. 07.06., 14:00, ServusTV Österreich
Best of MotoGP
So. 07.06., 14:35, Motorvision TV
BP Supercars All Stars Eseries
So. 07.06., 15:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 07.06., 15:45, ServusTV
Best of MotoGP
So. 07.06., 16:00, Sky Sport 2
Formel 1
» zum TV-Programm