Buriram FP1: Spektakulärer Crash von Marc Márquez

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Das demolierte Motorrad wurde vor neugierigen Blicken verborgen

Das demolierte Motorrad wurde vor neugierigen Blicken verborgen

Beim 15. MotoGP-Event 2019 lag Marc Márquez im ersten freien Training in Thailand lange auf Platz 1. Aber kurz vor Schluss verschrottete der WM-Leader seine Werks-Honda in Turn 7.

Andrea Dovizioso begann den Thailand-GP mit 98 Punkten Rückstand auf Leader Marc Márquez. Der Ducati-Star ist also der einzige Fahrer, der in Buriram einen Titelgewinn des Repsol-Honda-Stars noch verhindern könnte. Doch Marc Márquez legte in Thailand mächtig los, bereits nach der ersten Runde stand er mit 1:33,113 min auf Platz 1. In der fünften Runde legte Marc 1:31,187 min vor, Dovizioso hielt sich mit 0,983 sec Abstand auf Platz 2 vor Miller, Quartararo, Petrucci, Rossi, Pol Espargaró, Morbidelli, Bagnaia, Crutchlow und Aleix Espargaró.

Red Bull KTM-Tech3-Team wunderte sich bereits in der «out lap» über den Crash von Miguel Oliveira. Nach 13 Minuten erlebte aich Pol Espargarpó einen heftigen Vorderrad-Rutscher, er zeigte aber einen «Safe» nach dem Vorbild von Marc Márquez.

Nach 20 Minuten hielt sich Márquez mit 1:31,187 mnin weiter auf Platz 1 vor Rpssi, der 0,801 sec zurücklag. Viñales hatte als Dritter 0,892 sec verloren. 4. Quartararo vor Dovizioso, Miller, Morbidelli, Petrucci und Bagnaia.

Yamaha machte wieder einen starken Eindruck: 15 Minuten vor dem Ende lagen vier M1-Bikes in den Top-5. Auf Platz 6 folgte Andrea Dovizioso.

Doch fünf Minuten vor Schluss schockte die Zuschauer ein heftiger Sturz von Marc Márquez beim Reinfahren in Turn 7. Der Spanier befand sich auf der «out lap» mit einem neuen weichen Hinterreifen. Marc blieb sekundenlang im Kies knien, dann halfen ihm die Streckenposten auf die Beine, er konnte sich kaum ohne Hilfe der Marshals fortbewegen. Er stieg in ein Ambulanzfahrzeug und schien ohne Knochenbrüche davongekommen zu sein. Pol Espargaró lag hinter Marc und wunderte sich, warum sein Landsmann stürzte, als er «off gas» war. Die Maschine von Márquez war völlig zerstört, es war sogar der Hinterreifen von der Felge gesprungen.

Eine mögliche Ursache für den Sturz: Marc stürzte in der ersten Rechtskurve nach dem Rausfahren aus der Box. Und wenn das Gas zugedreht ist wie bei Pol Espargaró im FP4 in Aragón, kann die Traction Control nicht eingreifen.

Teammanager Alberto Puig äußerte später den Verdacht, Marc sei auf der «out lap» auf der Gegengeraden zu weit neben der Ideallinie gefahren, er habe dort Schmutz auf den Hinterreifen gebracht.

Ergebnisse MotoGP, FP1 Buriram

1. Viñales 1:30,979
2. Quartararo, + 0,191
3. Marc Márquez, + 2,08
4. Dovizioso, 0,226
5. Miller, 0,248
6. Rossi, 0,503
8. Petrucci, + 0,614
9. Mir, + 0,774
10. Bagnaia, + 0,820
11. Rins, + 0,868
12. Aleix Espargaró, + 0,886
13. Pol Espargaró, + 0,916
14. Nakagami, + 0,969
15. Iannone, + 1,260
16. Rabat, + 1,301
17. Oliveira, + 1,545
18. Crutchlow, + 1,575
19. Lorenzo, + 1,859
20. Kallio, + 1,898
21. Syahrin, + 2.054
22. Abraham, + 2,150

WM-Stand nach 14 von 19 Rennen:

1. Dalla Porta 184. 2. Canet 182. 3. Arbolino 155. 4. McPhee 126. 5. Ramirez 123. 6. Antonelli 118. 7. Masia 96. 8. Vietti 90. 9. Ogura 86. 10. Suzuki 85. 11. Foggia 81. 12. Kornfeil 72. 13. Fenati 67. 14. Rodrigo 67. 15. Migno 52. 16. Toba 51. 17. Fernandez 51. 18. Sasaki 50. 19. Lopez 45. 20. D. Binder 44.

Moto2-WM-Stand nach 14 von 19. Rennen:

1. Alex Márquez 213 Punkte. 2. Navarro 175. 3. Fernandez 171. 4. Lüthi 169. 5. Binder 160. 6. Baldassarri 138. 7. Marini 126. 8. Schrötter 116. 9. Di Giannantonio 94. 10. Bastianini 81. – Ferner: 22. Aegerter 12. 28. Tulovic 3.

WM-Stand MotoGP nach 14 von 19 Rennen

1. Marc Márquez 300. 2. Dovizioso 202. 3. Rins 156. 4. Petrucci 155. 5. Viñales 147. 6. Rossi 137. 7. Quartararo 123. 8. Miller 117. 9. Crutchlow 98. 10. Morbidelli 80. 11. Pol Espargaró 77. 12. Nakagami 68 . 13. Mir 49. 14. Aleix Espargaró 46. 15. Iannone 32. 16. Bagnaia 29. 17. Oliveira 29. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16.

Der Zeitplan des Grand Prix von Thailand 2019 (MEZ):

Freitag, 4. Oktober 2019
04.00 – 04.40 Uhr: Moto3, FP1
04.55 – 05.40 Uhr: MotoGP, FP1
05.55 – 06.35 Uhr: Moto2, FP1

08.15 – 08.55 Uhr: Moto3, FP2
09.10 – 09.55 Uhr: MotoGP, FP2
10.10 – 10.50 Uhr: Moto2, FP2

Samstag, 5. Oktober 2019
04.00 – 04.40 Uhr: Moto3, FP3
04.55 – 05.40 Uhr: MotoGP, FP3
05.55 – 06.35 Uhr: Moto2, FP3

07.35 – 07.50 Uhr: Moto3, Qualifying 1
08.00 – 08.15 Uhr: Moto3, Qualifying 2
08.30 – 09.00 Uhr: MotoGP, FP4
09.10 – 09.25 Uhr: MotoGP, Qualifying 1
09.35 – 09.50 Uhr: MotoGP, Qualifying 2
10.05 – 10.20 Uhr: Moto2, Qualifying 1
10.30 – 10.45 Uhr: Moto2, Qualifying 2

Sonntag, 6. Oktober 2019
03.40 – 04.00 Uhr: Moto3, Warm Up
04.10 – 04.30 Uhr: Moto2, Warm Up
04.40 – 05.00 Uhr: MotoGP, Warm Up

06.00 Uhr: Moto3, Rennen (22 Runden)
07.20 Uhr: Moto2, Rennen (24 Runden)
09.00 Uhr: MotoGP, Rennen (26 Runden)

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 18:15, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 06.06., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 18:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1981 Borg - Lendl
Sa. 06.06., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 06.06., 19:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1983 Noah - Wilander
Sa. 06.06., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 06.06., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 06.06., 21:02, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 21:50, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm