Jack Miller (Ducati/14.): «Habe den Motor abgewürgt»

Von Waldemar Da Rin
MotoGP
Pech für Jack Miller: Start aus der Boxengasse

Pech für Jack Miller: Start aus der Boxengasse

Pramac-Ducati-Pilot Jack Miller musste seine Desmosedici GP19 wenige Sekunden vor dem Start in die Boxengasse schieben. «Ich habe den falschen Knopf gedrückt und den Motor abgewürgt», schilderte er.

Jack Miller musste beim Buriram-GP statt vom sechsten Startplatz aus der Boxengasse losfahren. Er kam deshalb als Schlusslicht aus der ersten Runde, kämpfte sich aber bereits in Runde 6 an Jorge Lorenzo vor, war dann 19. – und überquerte den Zielstrich immerhin als Vierzehnter. Der Pramac-Ducati-Pilot wurde also noch mit zwei Punkten belohnt.

Miller schob das Bike wenige Sekunden vor dem Grünlicht quer über den Grid Richtung Lücke in der Boxenmauer und brachte es an die Box, wo das Triebwerk mit der Startermaschine neu in Gang gesetzt wurde. «Ich habe den Motor am Grid abgewürgt, es war komplett mein Fehler», schilderte Jack. «Ich habe einfach den falschen Knopf gedrückt. Deshalb musste ich das Motorrad vom Startplatz wegschieben. Es war dann zuerst ein einsames Rennen. Ich habe mich nachher bemüht, den Rückstand auf den Vorletzten zu verringern, die Gruppe vor mir eingeholt und ein paar Jungs eingefangen. Es gab vorn nur einen Sturz, aber ich habe ein vernünftiges Rennen gezeigt und zwei Punkte eingesammelt.»

Was wäre vom normalen sechsten Startplatz aus möglich gewesen? Miller: «Ich hatte etwas Mühe mit dem weichen Hinterreifen, er war konstant, aber ich habe mir etwas mehr Grip gewünscht. Ich muss mir noch die Pace von Marc und den Leuten vorne anschauen. Ich bin jedenfalls früh schon 1:31 min gefahren. Aber irgendwann konnte ich nur noch 1:32,0 min fahren. Es war dann fast aussichtslos, noch einmal auf 1:31 zu kommen. Ich habe von A bis Z alles gegeben. Aber mehr als Platz 14 war unter diesen Umständen nicht möglich.»

MotoGP-Ergebnis, Buriram:
1. Márquez. 2. Quartararo. 3. Viñales. 4. Dovizioso. 5. Rins. 6. Morbidelli. 7. Mir. 8. Rossi. 9. Petrucci. 10. Nakagami. 11. Bagnaia. 12. Crutchlow. 13. Pol Espargaró. 14. Miller. 15. Iannone. 16. Oliveira. 17. Rabat. 18. Lorenzo. 19. Abraham. 20. Syahrin.

MotoGP-WM-Stand nach 15 von 19 Rennen:
1. Marc Márquez 325 Punkte. 2. Dovizioso 215. 3. Rins 167. 4. Viñales 163. 5. Petrucci 162. 6. Rossi 145. 7. Quartararo 143. 8. Miller 119. 9. Crutchlow 102. 10. Morbidelli 90. 11. Pol Espargaró 80. 12. Nakagami 74. 13. Mir 58. 14. Aleix Espargaró 46. 15. Bagnaia 34. 16. Iannone 33. 17. Oliveira 29. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5.


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 18:40, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 09.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.04., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf
Do. 09.04., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 09.04., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 23:45, Sky Action
Final Destination 4
Do. 09.04., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
54