Marc Márquez (Honda) auf Pole: Ein Mann für alle Tage

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Die Top-3-im Quali in Japan: Morbidelli, Márquez und Quartararo

Die Top-3-im Quali in Japan: Morbidelli, Márquez und Quartararo

Endlich hat Marc Márquez auch auf dem Twin Ring Motegi eine Pole-Position erobert. Aber er zeigt Respekt vor den Yamaha-Piloten und Dovizioso. «Ich will aufs Podium», lautet sein Ziel.

Weltmeister Marc Márquez ist nicht zu halten. Er hat sich vorgenommen, in diesem Jahr die restlichen Rennen nach dem Titelgewinn in Buriram mit derselben Energie und Konzentration in Angriff zu nehmen wie die ersten 15 in diesem Jahr. Mit seiner ersten Pole-Position auf dem Twin Ring Motegi hat er einen weiteren Meilenstein geschafft, denn er hat jetzt auf jeder MotoGP-Piste mindestens einmal die beste Quali-Zeit erreicht. Es war seine 90. Pole-Position insgesamt, die zehnte in diesem Jahr – und die 62. in der «premier class».

Aber das Petronas-Yamaha-Duo mit Quartararo und Morbidelli, das erstmals seit dem Jerez-GP gemeinsam in der ersten Reihe steht, blieb dem Repsol-Honda-Star dicht auf den Fersen.

Marc Márquez hat einen triftigen Grund für seinen weiter unbändigen Siegeswillen: Er will für Honda die Marken-WM sicherstellen und für Repsol-Honda die Team-WM gewinnen, obwohl sein Teamkollege Jorge Lorenzo so gut wie nichts zu diesem Erfolg beiträgt.

Mit 342 Punkten liegt Márquez auch im «BMW M Award Best Qualifier» klar voran. Fabio Quartararo hat 264 Punkte gesammelt, also liegt er 78 Punkte zurück. Der Honda-Star kann sich also beim WM-Finale in Valencia wieder einen BMW-Sportwagen aushändigen lassen. Wie jedes Jahr.

Marc Márquez ist ein Mann für alle Gelegenheiten. Er triumphiert auf allen Pisten und bei allen erdenklichen Verhältnissen, ob trocken, nass oder gemischt.

«Es freut mich, dass ich erstmals hier in Motegi die Trainingsbestzeit vorgelegt habe», strahlte Marc, der achtfache Weltmeister. «Endlich ist mir das gelungen. das macht mich sehr happy. Ehrlich gesagt, es waren heute am Nachmittag keine normalen Bedingungen. Im FP4 war halb nass und halb trocken. Bei solchen Verhältnissen fühle ich mich normal sehr stark. Das habe ich schon im FP4 besonders. Im Qualifying war es nicht komplett trocken, aber man konnte normal fahren… Jetzt bin ich gespannt auf das Rennen. Denn die Yamaha-Fahrer haben eine gute Pace. Dovizioso auch. Wir werden 100 Prozent geben, auch wenn diese Piste nicht die beste für Honda ist. Das Hauptziel wird aber sein, hier auf das Podium zu kommen.»

MotoGP-Ergebnis, Motegi, Q2:

1. Márquez, 1:45,763 min
2. Morbidelli, + 0,132 sec
3. Quartararo, + 0,181
4. Viñales, + 0,327
5. Crutchlow, + 0,426
6. Miller, + 0,574
7. Dovizioso, 0,647
8. Petrucci, + 0,664
9. Aleix Espargaró, + 0,795
10. Rossi, + 0,795
11. Rins, + 0,837
12. Mir, 0,853

Die weitere Startaufstellung:
13. Nakagami
14. Bagnaia
15. Pol Espargaró
16. Oliveira
17. Kallio
18. Abraham
19. Lorenzo
20. Syahrin
21. Guintoli
22. Iannone
23. Rabat

MotoGP, Motegi, kombinierte Zeitenliste FP1 bis FP3

1. Quartararo, Yamaha, 1:44,764 min
2. Viñales, Yamaha, + 0,321 sec
3. Márquez, Honda, + 0,336
4. Dovizioso, Ducati, + 0,650
5. Rossi, Yamaha, + 0,702
6. Morbidelli, Yamaha, + 0,798
7. Miller, Ducati, + 0,813
8. Petrucci, Ducati, + 0,855
9. Mir, Suzuki, + 0,877
10. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,957
11. Rins, Suzuki, + 0,966
12. Crutchlow, Honda, + 1,040
13. Pol Espargaró, KTM, + 1,256
14. Bagnaia, Ducati, + 1,566
15. Nakagami, Honda, + 1,793
16. Abraham, Ducati, + 1,812
17. Lorenzo, Honda, + 1,897
18. Iannone, Aprilia, + 1,981
19. Oliveira, KTM, + 2,036
20. Kallio, KTM, + 2,134
21. Rabat, Ducati, + 2,394
22. Syahrin, KTM, + 3,210

Ergebnis FP1 MotoGP in Motegi

1. Viñales, Yamaha, 1:45,572
2. Quartararo, Yamaha, +0,258
3. Morbidelli, Yamaha, + 0,411
4. Márquez, Honda, + 0,463
5. Rins, Suzuki, + 0,493
6. Mir, Suzuki, 0,553
7. Miller, Ducati, + 0,625
8. Dovizioso, Ducati, 0,634
9. Pol Espargaró, KTM, + 0,643
10. Crutchlow, Honda, + 0,717
11. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,842
12. Rossi, Yamaha, + 0,848
13. Petrucci, Ducati, + 0,963
14. Iannone, Aprilia, + 1,173
15. Nakagami, Honda, + 1,191
16. Kallio, KTM, + 1,326
17. Oliveira, KTM, + 1,370
18. Abraham, Ducati, + 1,755
19. Lorenzo, Honda, + 1,866
20. Bagnaia, Ducati, + 1,924
21. Guintoli, Suzuki, + 2,181
22. Rabat, Ducati, + 2,525
23. Syahrin, KTM, + 2,786

MotoGP-WM-Stand nach 15 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 325 Punkte (Weltmeister). 2. Dovizioso 215. 3. Rins 167. 4. Viñales 163. 5. Petrucci 162. 6. Rossi 145. 7. Quartararo 143. 8. Miller 119. 9. Crutchlow 102. 10. Morbidelli 90. 11. Pol Espargaró 80. 12. Nakagami 74. 13. Mir 58. 14. Aleix Espargaró 46. 15. Bagnaia 34. 16. Iannone 33. 17. Oliveira 29. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5.

Marken-WM

1. Honda 331. 2. Ducati 254. 3. Yamaha 248. 4. Suzuki 192. 5. KTM 91. 6. Aprilia 67.

Team-WM

1. Ducati Team 377. 2. Repsol Honda Team 358. 3. Monster Energy Yamaha 308. 4. Petronas Yamaha SRT 233. 5. Team Suzuki Ecstar 229. 6. LCR Honda 176. 7. Pramac Racing 153. 8. Red Bull KTM Factory Racing 107. 9. Aprilia Racing Team Gresini 79. 10. Red Bull KTM Tech3 36. 11. Reale Avintia Racing 23.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE