Valentino Rossi (Yamaha/6.): «Ich fahre hier besser»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Ein spektakuläres Wheelie für die Fans: Rossi in Sepang

Ein spektakuläres Wheelie für die Fans: Rossi in Sepang

Valentino Rossi hat seine gute Laune wiedergefunden. Nach dem sechsten Startplatz beim Malaysia-GP war ihm anzusehen, dass er sich für den Sonntag eine Überraschung zutraut.

Valentino Rossi, der beim Sepang-GP hier 2018 bis zum Sturz geführt und hier 2010 als letzter Yamaha-Fahrer gewonnen hat, stellte seine M1 im Qualifying.2 auf den sechsten Startplatz. Der 40-jährige Haudegen aus Tavullia verlor auf dem 5,543 km langen Sepang International Circuit (gespickt mit 15 Kurven) immerhin 0,697 sec auf die Bestzeit von Fabio Quartararo. Übrigens: Das Petronas-Team dominierte alle MotoGP-Sessions in Sepang, nur das Q1 nicht, denn da nahm das Duo nicht teil.

Beim Media Debrief für die Englisch-sprachigen Berichterstatter saß der SPEEDWEEK.com-Reporter Valentino allein gegenüber, kein anderer verirrte sich zum richtigen Zeitpunkt in die Yamaha-Hospitality, weil das Yamaha-Communications-Team den Zeitpunkt kurzfristig um eineinhalb Stunden vorverlegt hatte.

Rossi präsentierte sich gut gelaunt, er spürt Aufwind, die tristen Grand Prix von Misano und Aragón und auch Sachsenring gehören der Vergangenheit an. Der Yamaha-Star hat zwar seit Texas im April keinen Podestplatz errungen, aber die M1 ist wieder konkurrenzfähig. Rossi («Nach dem Valencia-GP 2020 sage ich Ciao») rechnet sich für den Sonntag hier einiges aus.

«Es sieht so aus, als seien alle Yamaha hier schnell, besonders in der ‚hot lap‘», bemerkte der neunfache Weltmeister und 115-malige GP-Sieger. «Die Yamaha-Fahrer haben sich in der letzten Zeit über eine einzelne schnelle Runde enorm gesteigert. Ja, es stimmt, ich blicke auf ein paar Rennen zurück, wo ich wirklich extrem viel Mühe gehabt habe. Offenbar bin ich an diesem Wochenende konkurrenzfähiger, denn ich fahre besser und habe eine bessere Pace. Und außerdem kann ich den Hinterreifen länger am Leben halten, dadurch gelingen mir konstantere Rundenzeiten. Das ist sehr wichtig für morgen.»

Rossi weiter: «Ich werde aus der zweiten Reihe starten, das ist nicht so übel. Aber wie immer sind vier oder fünf Fahrer mit einer sehr starken Rennpace unterwegs. Wir werden alles tun, um ein anständiges Rennen zu zeigen.»

2018 hat Rossi hier beim Malaysia-GP bis zum Crash geführt. Traut er sich zu, auch am Sonntag hier um den Sieg zu fighten? Valentino schmunzelt. «Für die ersten 15 Runden war es perfekt… Aber am Sonntag sieht es für alle Fahrer immer anders aus. Wir müssen herausfinden, ob ich auch morgen hier konkurrenzfähig sein kann.»

MotoGP-Ergebnis, Sepang, Q2:

1. Quartararo, Yamaha, 1:58,303 min
2. Viñales, Yamaha, + 0,103 sec
3. Morbidelli, Yamaha, + 0,129
4. Miller, Ducati, + 0,422
5. Crutchlow, Honda, + 0,648
6. Rossi, Yamaha, + 0,697
7. Rins, Suzuki, + 0,787
8. Petrucci, Ducati, + 0,794
9. Zarco, Honda, + 0,836
10. Dovizioso, Ducati, + 0,870
11. Márquez, Honda, + 0,875
12. Bagnaia, Ducati, + 1,337

Die weitere Startaufstellung:

13. Mir, Suzuki
14. Aleix Espargaró, Aprilia
15. Pol Espargaró, KTM
16. Abraham, Ducati
17. Iannone, Aprilia
18. Lorenzo, Honda
19. Kallio, KTM
20. Syahrin, KTM

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 19:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE