MotoGP

Fabio Quartararo (7.): «Erste Runde ein Desaster»

Von - 03.11.2019 10:50

Die Pole-Position konnte Fabio Quartararo ausgerechnet beim Heim-GP von Petronas Yamaha SRT in Sepang nicht in ein Spitzenergebnis ummünzen. Der MotoGP-Rookie landete auf Platz 7.

Nachdem Fabio Quartararo sich am Samstag im Qualifying auf dem Sepang International Circuit die Pole-Position gesichert hatte und sein Teamkollege Franco Morbidelli auf den dritten Startplatz gestürmt war, ging Petronas Yamaha SRT mit hohen Erwartungen in den Heim-GP.

Die gute Ausgangslage konnte Quartararo aber nicht nutzen, er landete auf Platz 7. «Es war ein wirklich schwieriges Rennen», gab der Rookie zu. «Meine erste Runde war ein komplettes Desaster und ich habe bereits da viele Plätze verloren.»

«Ich hatte Mühe, das Motorrad zu stoppen. Ein Problem, das wir das ganze Wochenende über nicht hatten, nur im Rennen. Deshalb konnten wir nicht das Resultat erzielen, das wir uns erhofft hatten», grübelte der 20-Jährige. «Wir hatten eine gute Pace, die uns definitiv einen besseren Platz hätte bescheren können. Jetzt müssen wir herausfinden, was genau passiert ist und uns auf Valencia konzentrieren.»

Valencia ist das letzte Rennen der MotoGP-Saison 2019. Quartararo weiss, dass er nun den Fokus nicht verlieren darf: «Ich glaube, dass wir in Valencia ein starkes Rennen fahren können, weil die Strecke meinem Motorrad gut liegt. Wir haben dort bereits getestet dieses Jahr und deshalb einige Erfahrung mit der Strecke. Wir werden auf jeden Fall unser Bestes geben.»

Bereits seit dem Japan-GP vor zwei Wochen steht Fabio Quartararo als der «Rookie des Jahres» fest. In der Gesamtwertung liegt er ein Rennen vor Saisonende auf dem sechsten Platz und damit einen Platz vor dem neunfachen Weltmeister Valentino Rossi. In Sepang sicherte Petronas Yamaha SRT ausserdem vorzeitig den Titel in der Independent-Team-Wertung.

MotoGP-Ergebnis, Sepang:

1. Viñales,Yamaha, 40:14.632 min
2. Márquez, Honda, + 3,059 sec
3. Dovizioso, Ducati, + 5,611
4. Rossi, Yamaha, + 5,965
5. Rins, Suzuki, + 6,350
6. Morbidelli, Yamaha, + 9,993
7. Quartararo, Yamaha, + 12,864
8. Miller, Ducati, + 17,252
9. Petrucci, Ducati, + 19,773
10. Mir, Suzuki, + 22,854
11. Pol Espargaró, KTM, + 24,821
12. Bagnaia, Ducati, + 30,251
13. Aleix Espargaró, Aprilia, + 30,447
14. Lorenzo, Honda, + 34,215
15. Kallio, KTM, + 34,461
16. Syahrin, KTM, + 44,319
17. Abraham, Ducati, + 47,343

MotoGP-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 395 (Weltmeister). 2. Dovizioso 256. 3. Viñales 201. 4. Rins 194. 5. Petrucci 176. 6. Quartararo 172. 7. Rossi 166. 8. Miller 149. 9. Crutchlow 133. 10. Morbidelli 115. 11. Pol Espargaró 94. 12. Mir 83. 13. Nakagami 74. 14. Aleix Espargaró 56. 15. Bagnaia 54. 16. Iannone 43. 17. Oliveira 33. 18. Zarco 30. 19. Lorenzo 25. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Syahrin 8. 24. Guintoli 7. 25. Abraham 7. 26. Kallio 3.

Konstrukteurs-WM nach 18 von 19 Rennen:
1. Honda 401. 2. Ducati 302. 3. Yamaha 301. 4. Suzuki 223. 5. KTM 105. 6. Aprilia 81.

Team-WM nach 18 von 19 Rennen:
1. Ducati Team 432. 2. Repsol Honda Team 430. 3. Monster Energy Yamaha 367. 4. Petronas Yamaha SRT 287. 5. Team Suzuki Ecstar 281. 6. LCR Honda 210. 7. Pramac Racing 203. 8. Red Bull KTM Factory Racing 124. 9. Aprilia Racing Team Gresini 99. 10. Red Bull KTM Tech3 41. 11. Reale Avintia Racing 25.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 13.12., 23:45, Hamburg 1
car port
Sa. 14.12., 00:30, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 00:45, Hamburg 1
car port
Sa. 14.12., 01:15, Motorvision TV
Racing Files
Sa. 14.12., 01:45, Motorvision TV
MotorStories
Sa. 14.12., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 03:20, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 03:50, Motorvision TV
Dream Cars
Sa. 14.12., 04:15, Motorvision TV
Dream Cars
Sa. 14.12., 05:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm