MotoGP

Marc Márquez: Die Daten zum Quali-Crash in Sepang

Von - 07.11.2019 09:15

MotoGP-Champion Marc Márquez musste im Qualifying auf dem Sepang International Circuit einen harten Crash hinnehmen. Alpinestars präsentiert nun die Daten zum spektakulären Highsider des Honda-Werkspiloten.

Der Sturz geschah beim Richtungswechsel vor der zweiten Kurve: Marc Márquez stieg im Q2 von Sepang auf der Jagd nach Fabio Quartararo mit einem spektakulären Highsider ab. Der Champion sprach hinterher von einem heftigen Abflug und gestand noch am Sonntagmorgen, dass ihm alles weh tat.

Kein Wunder, schliesslich musste der Repsol-Honda-Star einen Einschlag von 26,27g einstecken, als er mit dem Oberkörper auf die Strecke auftraf. Dies zeigen die Daten, die Lederkombi-Spezialist Alpinestars veröffentlicht hat. Darin ist auch zu erkennen, dass er bereits beim ersten Kontakt mit dem Asphalt mit dem Unterkörper mehr als 20g einstecken musste.

Die Sensoren zeigen darüber hinaus, dass der achtfache Weltmeister etwas weniger als eine Sekunde in der Luft war, bevor er auf den Boden traf und dass die darauffolgende Rutschpartie 2,91 Sekunden dauerte. Auch interessant: Das Airbag-System wurde bereits 0,855 sec vor dem ersten Einschlag ausgelöst.

«Ich hatte auch in Thailand so einen Highsider», berichtete der 81-fache GP-Sieger hinterher. Und er fügte selbstkritisch an: «Diesmal habe ich vielleicht etwas zu sehr Druck gemacht.» Dabei hatte er Glück im Unglück: Dank der Tech-Air-Technologie von Alpinestars blieb Márquez beim heftigen Crash unverletzt, auch wenn er mit Schmerzen zum GP antreten musste. Nichtsdestotrotz zeigt er in diesem eine beachtliche Aufholjagd und schaffte es nach einem starken Start aus der vierten Startreihe bis auf die zweite Position.

MotoGP-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen

1. Marc Márquez 395 (Weltmeister). 2. Dovizioso 256. 3. Viñales 201. 4. Rins 194. 5. Petrucci 176. 6. Quartararo 172. 7. Rossi 166. 8. Miller 149. 9. Crutchlow 133. 10. Morbidelli 115. 11. Pol Espargaró 94. 12. Mir 83. 13. Nakagami 74. 14. Aleix Espargaró 56. 15. Bagnaia 54. 16. Iannone 43. 17. Oliveira 33. 18. Zarco 30. 19. Lorenzo 25. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Syahrin 8. 24. Guintoli 7. 25. Abraham 7. 26. Kallio 3.

Konstrukteurs-WM nach 18 von 19 Rennen

1. Honda 401. 2. Ducati 302. 3. Yamaha 301. 4. Suzuki 223. 5. KTM 105. 6. Aprilia 81.

Team-WM nach 18 von 19 Rennen

1. Ducati Team 432. 2. Repsol Honda Team 430. 3. Monster Energy Yamaha 367. 4. Petronas Yamaha SRT 287. 5. Team Suzuki Ecstar 281. 6. LCR Honda 210. 7. Pramac Racing 203. 8. Red Bull KTM Factory Racing 124. 9. Aprilia Racing Team Gresini 99. 10. Red Bull KTM Tech3 41. 11. Reale Avintia Racing 25.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Marc Márquez musste einen harten Crash einstecken © ATP Marc Márquez musste einen harten Crash einstecken  Die Tech-Air-Daten von Alpinestars zum Highsider des Weltmeisters © Alpinestars Die Tech-Air-Daten von Alpinestars zum Highsider des Weltmeisters
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 12.11., 17:35, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 12.11., 18:25, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 12.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 12.11., 19:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 12.11., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 12.11., 21:05, ServusTV Österreich
Hubert und Staller
Di. 12.11., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Di. 12.11., 21:45, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 12.11., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 12.11., 22:00, Eurosport 2
Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm