Hamilton über Test mit Valentino Rossi: «Echte Ehre»

Von Vanessa Georgoulas
MotoGP

Bald werden MotoGP-Ikone Valentino Rossi und F1-Champion Lewis Hamilton einen besonderen Test absolvieren: Der Italiener darf im Silberpfeil Gas geben, Hamilton rückt auf der M1 aus. Die Vorfreude ist gross.

In diesem Jahr starten Mercedes-Ass Lewis Hamilton und MotoGP-Star Valentino Rossi mit einem ganz besonderen Highlight in die Winterpause: Sobald die Formel-1-Saison und der anschliessende Test in Abu Dhabi Geschichte sind, wollen sich die Beiden wieder auf die Piste wagen – im Dienstfahrzeug des jeweils anderen. Hamilton wird die Yamaha M1 von Rossi ausprobieren, im Gegenzug darf der neunfache Champion den Silberpfeil von Hamilton steuern.

Bereits im F1-Fahrerlager von Austin sickerte durch: Der Tausch ist beschlossene Sache und findet in der Woche nach dem F1-WM-Finale von Abu Dhabi statt, in aller Wahrscheinlichkeit am 9. Dezember auf dem Circuit Ricardo Tormo von Valencia, auf dem Rossi an diesem Wochenende das MotoGP-WM-Finale bestreitet.

Die Vorfreude ist gross, wie Hamilton in Brasilien betont: «Ich bin superaufgeregt, denn ich bin in den vergangenen Jahren immer wieder Bikes gefahren, aber auf der Strecke habe ich erst drei Tage verbracht. Aber es waren drei unglaubliche Tage und ich schaue mir auch immer die MotoGP-Rennen an.»

«Es ist grossartig, denn in unserem Team gibt es eine kleine Gruppe von Leuten, die gerne Motorrad fahren und das ist auch etwas, das ich seit ich klein war immer mal machen wollte. Aber es ist auch wirklich hart. Alleine schon auf der gleichen Strecke zur gleichen Zeit mit Valentino unterwegs zu sein, ist unfassbar und eine echte Ehre», schwärmt der 83-fache GP-Sieger, der grosse Stücke auf den neunfachen Motorrad-Weltmeister hält.

«Valentino ist eine echte Ikone der Motorrad-WM, für die er schon so viel gemacht hat, und es wird sicher cool, ihn in meinem Auto zu sehen», freut sich Hamilton, der sich nicht mit dem 115-fachen GP-Sieger vergleichen will. «Ich sehe mich nicht wie Valentino und ich vergleiche mich grundsätzlich mit niemandem. Ausserdem bin ich jünger als Valentino», erklärt der 150-fache F1-Podeststürmer auf die Frage, ob er sich auf Augenhöhe mit dem Italiener sieht.

Für Rossi ist es nicht der erste F1-Test. Er durfte in der Vergangenheit bereits in Barcelona und Mugello im Formel-1-Renner von Ferrari ausrücken. Hamilton hatte 2018 sein Superbike-Streckendebüt gefeiert. Er hatte sich zusammen mit den Lowes-Brüdern Sam und Alex in Jerez zum Training auf einer Yamaha R1 getroffen.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm