MotoGP

Marc Márquez: Schulter-OP am Mittwoch bestätigt

Von - 26.11.2019 17:48

Marc Márquez steht wieder ein harter Winter bevor: Der MotoGP-Weltmeister wird bereits am morgigen Mittwoch in Barcelona an der rechten Schulter operiert, wie sein Repsol Honda Team mitteilte.

Bereits am Nachmittag war in Jerez durchgesickert, dass sich Marc Márquez gleich im Anschluss an die Testfahrten in die Dexeus-Universitätsklinik von Barcelona begeben wird. Nun bestätigte das Repsol Honda Team, dass der 26-jährige Spanier dort am Mittwoch an der rechten Schulter operiert wird. Anfang Dezember 2018 unterzog er sich schon einem ähnlichen Eingriff an der linken Schulter.

«Im Winter hätte ich nach einer großartigen Saison 2019 gerne einen schönen Urlaub und ein bisschen Ruhe genossen, aber ich muss mich an der rechten Schulter operieren lassen», erklärte der Weltmeister. «Wie jeder weiß, war der letzte Winter mit der Operation an der linken Schulter, die sehr, sehr lädiert war, sehr hart für mich. Ich will die Situation vermeiden, dass meine rechte Schulter in Zukunft in derselben Verfassung ist. Deshalb habe ich viel mit den Ärzten gesprochen, um zu sehen, welche Optionen wir haben. Schon vor Motegi hatte ich Probleme mit der Schulter und nach dem Crash in Sepang eine Subluxation. Hier im Test erlitt ich beim Crash wieder eine Subluxation, deshalb haben wir zusammen mit den Ärzten entschieden, dass es am besten ist, eine Operation durchführen zu lassen, um der Situation, in der ich mich mit der anderen Schulter befand, vorzubeugen. Es wird mehr oder weniger genauso viel Zeit in Anspruch nehmen und wir werden wieder genauso arbeiten, um so stark wie möglich nach Malaysia zu kommen.»

In Sepang geht vom 7. bis 9. Februar 2020 die Winterpause mit den offiziellen MotoGP-Testfahren zu Ende.

Jerez-Test, 25. und 26. November:

1. Viñales, Yamaha, 1:37,131 min
2. Marc Márquez, Honda, 1:37,820 min, + 0,689 sec
3. Rins, Suzuki, 1:37,837, + 0,706
4. Quartararo, Yamaha, 1:37,885, + 0,754
5. Mir, Suzuki, 1:37,959, + 0,828
6. Dovizioso, Ducati, 1:37,986, + 0,855
7. Morbidelli, Yamaha, 1:38,100, + 0,969
8. Miller, Ducati, 1:38,113, + 0,982
9. Pol Espargaró, KTM, 1:38,211, + 1,080
10. Crutchlow, Honda, 1:38,253, + 1,122
11. Rossi, Yamaha, 1:38,352, + 1,221
12. Petrucci, Ducati, 1:38,358, + 1,227
13. Iannone, Aprilia, 1:38,442, + 1,311
14. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:38,500, + 1,369
15. Rabat, Ducati, 1:38,813, + 1,682
16. Guintoli, Suzuki, 1:38,962, + 1,831
17. Alex Márquez, Honda, 1:39,224, + 2,093
18. Smith, Aprilia, 1:39,588, + 2,457
19. Pedrosa, KTM, 1:39,594, + 2,463
20. Pirro, Ducati, 1:39,652, + 2,521
21. Lecuona, KTM, 1:39,880, + 2,749
22. Binder, KTM, 1:39,943, + 2,812
23. Granado, Ducati, 1:43,056, + 5,925

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Marc Márquez: Vom Jerez-Test ins Krankenhaus © Repsol Media Marc Márquez: Vom Jerez-Test ins Krankenhaus
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 05.12., 14:55, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 05.12., 15:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 05.12., 16:05, Motorvision TV
Made in....
Do. 05.12., 17:30, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 05.12., 18:10, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 05.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 05.12., 19:20, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 05.12., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Do. 05.12., 20:10, ATV 2
GO! Spezial
Do. 05.12., 20:15, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm