Karel Abraham: «Bin traurig und enttäuscht»

Von Otto Zuber
MotoGP
Karel Abraham

Karel Abraham

Obwohl Karel Abraham beim Valencia-Test noch auf der GP19 ausrücken durfte, die das Reale Avintia Ducati Team 2020 einsetzen wird, musste der Tscheche das Team daraufhin verlassen. Die Enttäuschung ist gross.

«Ich persönlich will unbedingt weiterfahren, denn ich liebe das Racing; ich liebe MotoGP und will auf jeden Fall hier bleiben. Aber es sind Anpassungen im Vertrag nötig. Wir werden hoffentlich sehr bald sehen, wie die Sache ausgeht», erklärte Karel Abraham noch am vergangenen Mittwoch in Valencia. Doch 24h später war klar, dass der Tscheche 2020 nicht mehr für das Reale Avintia Ducati-Team antreten würde, in Jerez kam Eric Granado zum Zug, doch den Platz von Abraham wird wohl Johann Zarco einnehmen.

Der 29-Jährige verabschiedete sich am Montag auf seinem persönlichen Instagram-Account von seinen zahlreichen Fans mit den Worten: «Ich möchte eine wichtige Neuigkeit verkünden, vielleicht wisst ihr es schon, ich werde 2020 nicht an der MotoGP-WM teilnehmen. Ich bin sehr traurig und enttäuscht, aber wir müssen weitermachen und uns auf das konzentrieren, das vor uns liegt.»

«Ich möchte mich bei allen, die mich unterstützt haben, meinem Team, Fans, Sponsoren und insbesondere meiner Familie dafür danken, dass sie in guten und in schwierigen Zeiten immerzu zu mir gehalten haben. Es waren 15 wundervolle WM-Jahre, in denen wir einige grossartige Momente erlebt haben, die ich nie vergessen werde», fügte Abraham an.

Der Rennfahrer aus Brünn, der zwischen 2005 und 2019 insgesamt 214 Grands Prix bestritten und 2010 den Moto2-WM-Lauf in Valencia für sich entschieden hat, bekam viele Reaktionen auf seinen Rücktritt und erklärte daraufhin: «Ich danke allen für die netten Worte. Es ärgert mich, ich bin sehr enttäuscht und vor allem traurig. Das ist das letzte Video von mir auf einer MotoGP-Maschine. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass es meine letzten Runden auf diesem Biest sein würden.»

Für den Tschechen könnte es in der Superbike-WM weitergehen, wie unsere Kollegen von GPOne.com berichten: Das Team Barni Ducati könnte für Abraham eine zweite Panigale V4R einsetzen, wenn dieser für die Finanzierung aufkommt.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 14.07., 11:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2012 Europa
Di. 14.07., 12:20, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Di. 14.07., 12:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Di. 14.07., 13:10, Motorvision TV
Classic Ride
Di. 14.07., 14:00, Hamburg 1
car port
Di. 14.07., 14:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
Di. 14.07., 15:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Di. 14.07., 15:20, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Di. 14.07., 15:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 14.07., 16:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
19