Quartararo und Leclerc: Senkrechtstarter unter sich

Von Mario Furli
MotoGP
Helmtausch für Fabio Quartararo und Charles Leclerc

Helmtausch für Fabio Quartararo und Charles Leclerc

In Abu Dhabi trafen sich zwei Aufsteiger des Jahres 2019: Formel-1-Star Charles Leclerc (22) beendete seine erste Ferrari-Saison auf WM-Rang 4, Fabio Quartararo (20) glänzte als Fünfter der MotoGP-WM.

Bereits im Mai hatte Fabio Quartararo ein rennfreies Wochenende genutzt, um der Formel 1 in Barcelona einen Besuch abzustatten. Am vergangenen Sonntag ließ es sich der beste Rookie der MotoGP-Saison 2019 dann nicht nehmen, beim F1-Saisonfinale in Abu Dhabi dabei zu sein.

Dass es die Formel 1 dem jungen Mann aus Nizza besonders angetan hat, ist spätestens seit dem Saisonauftakt der Motorrad-WM in Doha klar, als es zum Helmtausch mit Lewis Hamilton kam. Damals mischte sich der F1-Weltmeister als interessierter Zuschauer unter die Zweiradstars – auf Einladung von Petronas, schließlich teilen sich Quartararos Arbeitgeber Petronas Yamaha SRT und der F1-Rennstall Mercedes den Hauptsponsor: Den staatlichen Mineralöl- und Erdgaskonzern Petronas aus Malaysia.

In Abu Dhabi tauschte Quartararo nun seinen Kopfschutz mit Charles Leclerc, der in seiner ersten Ferrari-Saison zwei Siege und sieben Pole-Positions herausfuhr. Dem Petronas-Yamaha-Jungstar fehlt der MotoGP-Sieg zwar noch, mit sechs Pole-Positions und sieben Podestplätzen überzeugte der Franzose aber auf ganzer Linie.

«Es war ziemlich cool, mit einem großartigen Fahrer und Freud wie Charles den Helm zu tauschen», schwärmte Fabio anschließend auf Instagram.

Einen großen Wunsch hat «El Diablo» aber noch: «Ich hoffe wirklich, dass ich ein Formel-1-Auto testen darf. Das ist etwas, was mir wirklich sehr gut gefallen würde. Ich hoffe auch, dass ich es bald tun kann», bekräftigte er im Interview mit den Kollegen von Sky Sport Italien. «Ich mag Charles sehr, aber ich unterstütze natürlich auch Petronas», ergänzte der 20-Jährige.

Übrigens: Valentino Rossi und Lewis Hamilton planen, ihre Arbeitsgeräte am 9. Dezember in Valencia zu tauschen.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 18:31, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 18:50, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 12.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 12.08., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 20:30, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
18