Karel Abraham: Er hofft weiter auf Aprilia-Vertrag

Von Jiri Miksik
MotoGP
Karel Abraham beim Fanclub-Treffen mit den beiden Moderatoren

Karel Abraham beim Fanclub-Treffen mit den beiden Moderatoren

Ersetzt Karel Abraham bei Aprilia den Dopingsünder Andrea Iannone? Nach der Rückkehr von der Dakar-Rallye erkundigte sich der Tscheche nach seinen MotoGP-Chancen im Aprilia-Werksteam.

Beim traditionellen Treffpunkt zwischen dem tschechischen MotoGP-Piloten Karel Abraham und seinem Fanclub in der Nähe des Brünner Masaryk-Rings feierte «Abaja» seinen 30. Geburtstag.
Das «Katholische Haus» in Troubsko war der Schauplatz des 13. Fanclub-Treffens mit dem ehemaligen Avintia-Ducati-Racing-Fahrers Karel Abraham … Man traf sich im ausverkauften Saal des Restaurants.

Natürlich stellten viele Fans die Frage, wie die Rennkarriere von Abraham jetzt weiterläuft. Eine Woche nach dem Saisonfinale in Valencia 2019 hat Karel offiziell seinen Rücktritt als Rennfahrer bekannt gegeben. Aber er ließ sich eine Hintertüre offen für den Fall, dass er noch einmal ein reizvolles Angebot bekommt.

Und das ist inzwischen passiert. Denn seit dem 17. Dezember 2019 ist offiziell bekannt, dass Aprilia-Werkspilot Andrea Iannone am 3. November in Sepang einen positiven Dopingtest abgeliefert hat und Abraham zu den Kandidaten für die Nachfolge gehört.

Seit 8. Januar 2020 steht fest, dass in Dresden auch B-Probe positiv auf anabole Steroide getestet wurde. Die Fédération Internationale de Motocyclisme (FIM) fand bei einer Kontrolle beim Sepang-GP im November die Substanz «Exogenous Anabolic Androgenic Steroids» (AAS) im Urin von Iannone, die 2019 auf der Liste der verbotenen Mittel stand. Die erlaubte Dosis des verbotenen Stoffes Drostanolon ist überschritten worden.

Karel Abraham war bis Donnerstag als Zuschauer bei «Dakar Rallye» unterwegs. Nach der Ankunft in Tschechien hat sich Abaja um die Neuigkeiten zum Dopingfall Iannone gekümmert und sich bei Aprilia nach dem neuesten Stand der Dinge erkundigt.

Auf eine diesbezügliche Frage von SPEEDWEEK.com antwortete der Brünner Lokalmatador: «Sie haben mir gesagt, dass sie brauchen noch ca. eine Woche, bis sie eine definitive Entscheidung treffen.»

Aprilia-Rennchef Massimo Rivola will Bradley Smith vom Testfahrer zum Rennfahrer befördern, wenn Iannone – wie befürchtet – gesperrt wird. Smith hat sechs Jahre als MotoGP-Rennfahrer hinter sich und eine Saison als Aprilia-MotoGP-Testfahrer. Bei den Kandidaten wie Biaggi, Savadori, Abraham und Cortese geht es also aller Voraussicht nach «nur» um einen MotoGP-Testvertrag.
Momentan geht niemand davon aus, dass Iannone während einer etwaigen Sperre beim Aprilia Racing Team Gresini als Testfahrer beschäftigt wird.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 15.08., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 15.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 15.08., 20:00, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Sa. 15.08., 20:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Sa. 15.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga 2007 Salzburg - Mattersburg
Sa. 15.08., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 15.08., 20:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Sa. 15.08., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 15.08., 21:20, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Sa. 15.08., 21:50, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
16