Jerez Warm-up: Kalte Dusche durch Fabio Quartararo

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Fabio Quartararo

Fabio Quartararo

Fabio Quartararo steht in Jerez zum 2. Mal in acht Tagen auf der Pole, und der WM-Leader dominierte auch das Warm-up. Aber die Gegner lauern dicht hinter ihm.

Das 20-Minuten-Warm-Up beim Andalusien-GP war natürlich kein echter Prüfstein für das 25-Runden-Rennen, für das bis zu 43 Grad erwartet werden. Schon am Samstag wurde der Rekordwert von 61 Grad Asphalttemperatur gemessen, heute soll es 3 bis 5 Grad heißer werden. Rossi rechnet mit dem längsten und heißesten Rennen seiner 25-jährige GP-Karriere.

Nach zehn Minuten des Warm-up hielt sich überraschend Brad Binder mit 1:38,002 min an der Spitze. Auf Platz 2 tauchte Aprilia-Pilot Aleix Espargaró auf, der am Samstag zwei Stürze hinnehmen musste. Fabio Quartararo lauerte auf Platz 3, ehe Maverick Viñales mit 1:37,880 min auf die erste Position stürmte. 2. Binder. 3. Aleix Espargaró. 4. Mir, 5. Bagnaia. 6. Qiartzararo. 7. Morbidelli. 8. Dovizioso. 9. Rossi. 10. Pol Espargaró. 11. Nakagami. 12. Petrucci.

In der letzten Minute verbesserte sich der überraschende Andrea Dovizioso auf Platz 1, dann fing ihn Quartararo ab. Er legte 1:37,710 min vor und ließ Dovi 0,114 sec hinter sich.

Ergebnis Warm-up Jerez, 26. Juli

1. Quartararo, Yamaha, 1:37,710
2. Dovizioso, Ducati, + 0,114
3. Viñales, Yamaha, + 0,138
4. Bagnaia, Ducati, + 0,152
5. Nakgami, Honda, + 0,192
6. Binder, KTM, + 0,292
7. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,308
8. Mir, Suzuki, + 0,315
9. Morbidelli, Yamaha, + 0329
10. Pol Espargaró, KTM, + 0362
11. Petrucci, Ducati, + 0,429
12. Rossi, Yamaha, + 0,478
13. Oliveira, KTM, + 0,488
14. Miller, Ducati, + 0,546
15. Zarco, Ducati, + 0,632
16. Alex Márquez, Honda, + 0,991
17. Crutchlow, Honda, + 1,005
18. Lecuona, KTM, + 1,114
19. Smith, Aprilia, + 1,248
20. Rabat, Ducati, + 1,595
21. Rins, Suzuki, + 5,847

Andalusien-GP, MotoGP, Q2:

1. Quartararo, Yamaha, 1:37,007 min
2. Viñales, Yamaha, 1:37,102
3. Bagnaia, Ducati, 1:37,176
4. Rossi, Yamaha, 1:37,342
5. Oliveira, KTM, 1:37,344
6. Morbidelli, Yamaha, 1:37,412
7. Miller, Ducati, 1:37,423
8. Nakagami, Honda, 1:37,464
9. Binder, KTM, 1:37,596
10. Mir, Suzuki, 1:37,600
11. Petrucci, Ducati, 1:37,906
12. Pol Espargaró, KTM, 1:40,277

Die weitere Startaufstellung:
13. Crutchlow, Honda, 1:37,644
14. Dovizioso, Ducati, 1:37,656
15. Zarco, Ducati, 1:37,761
16. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:37,885
17. Lecuona, KTM, 1:38,206
18. Rabat, Ducati, 1:38,211
19. Smith, Aprilia, 1:38,310
20. Rins, Suzuki, 1:38,601
21. Alex Márquez, Honda, 1:38,648

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 01.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 01.12., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm
6DE