Quartararo nach Aragón-Crash: «Es wird nicht einfach»

Von Nora Lantschner
Fabio Quartararo: Die Spuren des Abflugs sind auf dem Leder deutlich zu sehen

Fabio Quartararo: Die Spuren des Abflugs sind auf dem Leder deutlich zu sehen

«Mir geht es besser», beruhigt Yamaha-Star Fabio Quartararo die MotoGP-Fans vor dem Japan-GP in Motegi. Nach dem aufsehenerregenden Unfall in der Anfangsphase des Aragón-GP wird nun auch sein Rennleder analysiert.

Der Aragón-GP am vergangenen Sonntag endete für Fabio Quartararo mit einem harten Abflug bereits in der dritten Kurve, nachdem er voll in das Heck von Marc Márquez gekracht war. Der WM-Leader, der nach dem Nuller nur noch zehn Punkte vor Pecco Bagnaia und 17 Punkte vor Aleix Espargaró liegt, kam mit schmerzhaften Abschürfungen an der Brust davon.

Übrigens: Aufmerksamen Beobachtern fiel bei der Video-Analyse auf, dass sich der Reißverschluss an Quartararos Lederkombi bereits während des Sturzes geöffnet hatte. Auf Anfrage der Kollegen von moto.it teilte sein italienischer Ausrüster Alpinestars mit, dass das Rennleder am Firmensitz eingetroffen ist und im Labor einer gründlichen Analyse unterzogen werde. Nähere Informationen könne man erst im Anschluss geben.

Mittlerweile ist Quartararo in Japan eingetroffen, wo am Freitag mit einem verlängerten FP1 (Beginn: 8.05 Uhr MESZ) der Motegi-GP beginnt. «Ich möchte mich bei den Fans für die Genesungswünsche bedanken, wir geht es besser. Die Abschürfungen heilen», schickte «El Diablo» voraus. «Es wird nicht einfach werden, aber ich versuche mein Bestes, um für das Rennen hier voll fit zu sein und um den Sieg zu kämpfen.»

Vor dem Heim-GP seines Arbeitgebers versprach der Yamaha-Werksfahrer: «Ich pushe immer zu 100 Prozent, unabhängig davon, wo und unter welchen Umständen wir fahren. Das werde ich auch an diesem Wochenende tun.»

MotoGP-Ergebnis, Aragón (18. September):

1. Bastianini, Ducati, 23 Rdn. in 41:35,462 min
2. Bagnaia, Ducati, + 0,042 sec
3. Aleix Espargaró, Aprilia, + 6,139
4. Brad Binder, KTM, + 6,379
5. Miller, Ducati, + 6,964
6. Martin, Ducati, + 12,030
7. Marini, Ducati, + 12,474
8. Zarco, Ducati, + 12,655
9. Rins, Suzuki, + 12,702
10. Bezzecchi, Ducati, + 16,150
11. Oliveira, KTM, + 17,071
12. Alex Márquez, Honda, + 18,463
13. Viñales, Aprilia, + 18,730
14. Crutchlow, Yamaha, + 20,090
15. Pol Espargaró, Honda, + 27,588
16. Gardner, KTM, + 28,805
17. Morbidelli, Yamaha, + 30,422
18. Darryn Binder, Yamaha, + 31,330
19. Di Giannantonio, Ducati, + 31,595
20. Raúl Fernández, KTM, + 36,160
– Marc Márquez, Honda, 22 Runden zurück
– Takaaki Nakagami, Honda, erste Runde nicht beendet
– Fabio Quartararo, Yamaha, erste Runde nicht beendet

MotoGP-WM-Stand (nach 15 von 20 Rennen):

1. Quartararo, 211 Punkte. 2. Bagnaia 201. 3. Aleix Espargaró 194. 4. Bastianini 163. 5. Miller 134. 6. Zarco 133. 7. Brad Binder 128. 8. Rins 108. 9. Martin 104. 10. Viñales 104. 11. Oliveira 95. 12. Marini 91. 13. Mir 77. 14. Bezzecchi 74. 15. Marc Márquez 60. 16. Nakagami 46. 17. Pol Espargaró 43. 18. Alex Márquez 39. 19. Morbidelli 26. 20. Di Giannantonio 23. 21. Dovizioso 15. 22. Darryn Binder 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 8. 25. Bradl 2. 26. Crutchlow 2.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati, 346 Punkte. 2. Aprilia 217. 3. Yamaha 213. 4. KTM 161. 5. Suzuki 134. 6. Honda 100.

Team-WM:
1. Ducati Lenovo Team, 335 Punkte. 2. Aprilia Racing 298. 3. Monster Energy Yamaha 237. 4. Prima Pramac Racing 237. 5. Red Bull KTM Factory 223. 6. Gresini Racing 186. 7. Suzuki Ecstar 185. 8. Mooney VR46 Racing 165. 9. Repsol Honda 105. 10. LCR Honda 85. 11. WithU Yamaha RNF 27. 12. Tech3 KTM Factory 17.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 28.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 09:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Mo.. 28.11., 23:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
» zum TV-Programm
3