2014 keine CR-Maschinen mehr

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Derzeit schnellster CR-Pilot: Aleix Espargaró

Derzeit schnellster CR-Pilot: Aleix Espargaró

Wie SPEEDWEEK bereits berichtete, werden die Claiming-Rule-Maschinen 2014 aus der MotoGP-Klasse verschwinden.

Ein Starterfeld voller Prototypen könnte bereits 2014 die Frage, wie man den beträchtlichen Rückstand der CR-Maschinen verringern kann, überflüssig machen. Da in der MotoGP-Klasse 2012 nur zwölf Prototypen an den Start gingen, wurde das Feld durch Maschinen mit getunten Superbike-Motoren aufgefüllt.

Die CR-Bikes vergösserten das Starterfeld auf 21 Maschinen, doch die Lücke zu den Prototypen war stets unüberwindbar und die CR-Piloten somit chancenlos. Der japanische Hersteller Yamaha zieht nun in Erwägung Motoren und Elektronikkomponenten für vier Piloten zu verleasen, um das  Fahrerfeld dauerhaft zu vergrössern.

Yamaha-Renndirektor Lin Jarvis erklärte gegenüber «MCN»: «Wir beraten intern, was die beste Lösung ist. Wir könnten Motoren und Elektronikpakete an Teams und Chassis-Hersteller verleasen. Wenn wir uns jetzt dafür entscheiden würden, könnten wir dies ab 2014 tun, aber wir müssen die Vorgaben kennen. Eine M1 zu verkaufen kommt jedoch nicht in Frage. Wenn wir mehr Ressourcen beschaffen können, dann wäre es möglich noch mehr Motoren zu verleasen. Unser Chassis würde sich zwar von den anderen Maschinen unterscheiden, aber der Motor macht derzeit den grössten Unterschied in der MotoGP-Klasse.»

Falls Yamaha vier Fahrer ausstattet, Suzuki tatsächlich zurückkehrt und Honda bereit ist, Production-RC213V-Maschinen zu verkaufen, könnte 2014 ein Fahrerfeld mit 20 werksunterstützten Bikes entstehen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 19.06., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Sommerspiele 2008, Highlights aus Peking
  • Sa.. 19.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 19.06., 02:10, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa.. 19.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 19.06., 03:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Sa.. 19.06., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Sa.. 19.06., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 19.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
3DE