Bradl nach Platz 4: «Kein Grund für Euphorie»

Von Ivo Schützbach
MotoGP
Stefan Bradl schlug sich an Tag 1 prächtig

Stefan Bradl schlug sich an Tag 1 prächtig

Bei rutschiger Strecke verlor Stefan Bradl am ersten Tag des zweiten Sepang-Tests nur 0,379 sec auf die Bestzeit von Dani Pedrosa. «Das ist eine Momentaufnahme», relativierte er.

Gegen 15 Uhr  ging über dem Sepang Circuit ein tropischer Regenguss nieder, die meisten Fahrer haben sich bereits in zivile Klamotten geworfen. Erfreulich für Stefan Bradl: Er liegt nur 0,379 sec hinter der Bestzeit von Dani Pedrosa (Repsol Honda) auf Rang 4! Auf seine eigene Bestzeit vom ersten Sepang-Test vor drei Wochen fehlt ihm aber eine Sekunde.



«Mit dem Regen jetzt ist es wohl vorbei», meinte der LCR-Honda-Pilot zu SPEEDWEEK.de. «Es ist sehr schwierig gewesen heute, es herrschten sehr widrige Bedingungen. Der Kurs war sehr rutschig. Vor dem ersten Test in Sepang vor drei Wochen hatten bereits die Claiming-Rule-Teams getestet und die Strecke vom größten Schmutz befreit. Weil es in letzter Zeit aber viel geregnet hat, ist viel Dreck auf der Strecke. Das hat sich ziemlich bemerkbar gemacht bei den Rundenzeiten. Wir sind 1,5 sec langsamer als beim letzten Mal.»

Durch die langsamere Strecke haben sich auch die Anforderungen an den Moto2-Weltmeister von 2011 geändert. «Das Motorrad verhält sich anders, man muss in eine ganz andere Richtung arbeiten. Aber wir kamen ganz gut klar, haben viel herumprobiert mit dem Chassis und der Geometrie – vorne höher, hinten höher. Und mit dem Lenkkopfwinkel. Es hat sich aber nichts so wirklich bewährt. Wir sind auch viel auf alten Reifen rumgefahren. Es ist noch Spielraum nach oben.»

Bradl: «Mal vor Pedrosa sein, wäre cool»


«Mit meinem Rückstand bin ich zufrieden, der ist genau dort, wo ich sein will», freute sich Bradl. «Mein Ziel ist, 0,3 bis 0,5 sec hinter der Spitze zu sein, momentan bin ich ganz gut unterwegs. Auf eine Runde war ich schnell, das Durchschnittstempo könnte aber höher sein, da tue ich mir noch ein bisschen schwer. Ich verliere die Zeit nur in ein paar bestimmten Kurven, in denen ich Probleme habe. Heute haben wir uns darauf konzentriert, dass ich mich dort verbessere. Und dafür lieber mal bei den anderen Kurven etwas das Gas rausgenommen.»

Bradl, vor drei Wochen noch fast eine Sekunde hinter der Bestzeit, verfällt anlässlich jetzt nur noch knapp 0,4 sec Rückstand nicht ins Schwärmen. «Das ist nur eine Momentaufnahme», unterstreicht der Bayer. «Von Tag zu Tag und von Strecke zu Strecke wird sich das immer wieder ändern. Mal bin ich näher an Pedrosa dran, mal weiter weg. Vielleicht bin ich auch mal vor ihm – das wäre natürlich cool. Auch wenn ich mal auf 1, 2 oder 3 stehe, braucht man nicht in Euphorie verfallen. Gleichzeitig muss man sich aber auch keine Sorgen machen, wenn mal die 8 auf der Zeitenliste aufscheint. Ich sehe das ganz gelassen.»

Resultate Sepang MotoGP-Test, 1. Tag (26. Februar)

Pos  
Fahrer (Nat/Team;Motorrad) Zeit                
1. Dani Pedrosa (E/Repsol Honda Team) 2:01,580 min
2. Jorge Lorenzo (E/Yamaha Factory Racing) +0,235 sec
3. Marc Márquez (E/Repsol Honda Team) +0,362
4. Stefan Bradl (D/LCR Honda MotoGP) +0,379
5. Valentino Rossi (I/Yamaha Factory Racing) +0,448
6. Cal Crutchlow (GB/ Monster Yamaha Tech 3) +0,692
7. Alvaro Bautista (E/GO&FUN Honda Gresini) +0,782
8. Andrea Dovizioso (I/Ducati Team) +1,221
9.  Nicky Hayden (USA/Ducati Team) +1,563
10. Bradley Smith (GB/Monster Yamaha Tech 3) +2,052
11. Katsuaki Nakasuga (J/Yamaha Factory) +2,154
12. Aleix Espargaró (E/Power Electronics Aprilia) +2,361
13. Ben Spies (USA/Ignite Pramac Racing Team) +2,467
14. Andrea Iannone (I/Energy T.I Pramac) +2,470
15. Wataru Yoskikawa (J/Yamaha Factory) +3,010
16. Michele Pirro (I/Ducati Test Team) +3,046
17. Hiroshi Aoyama (J/Avintia Blusens; FTR-Kawa) +3,163
18. Randy de Puniet (F/Power Electronics Aprilia) +3,708
19. Takuma Takahashi (J/HRC Test Team) +3,930
20. Edwards (USA/NGM Mobile Forward; FTR-Kawa) +3,938
21. Danilo Petrucci (I/Came Iodaracing; Suter-BMW) +4,247
22. Karel Abraham (CZ/Cardion AB Aprilia) +4,258
23. Yonny Hernandez (COL/Paul Bird Aprilia) +4,328
24. Héctor Barbera (E/Avintia Blusens; FTR-Kawa) +4,482
25. Claudio Corti (I/NGM Mobile Forward; FTR-Kawa) +4,726
26. Brian Staring (AUS/GO&Fun Gresini; FTR-Honda) +5,150
27. Lukas Pesek (CZ/Came Iodaracing; Suter-BMW) +6,411

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE