Nicky Hayden: «Wir schnüffeln an den Gegnern»

Von Gerraint Thompson
MotoGP
Atmet auf: Nicky Hayden

Atmet auf: Nicky Hayden

Die Positionen 5 und 6 rücken für Ducati langsam in Reichweite. Nicky Hayden berichtet über einen positiven Tag.

Nicky Hayden (31) fuhr am Mittwoch in Sepang mit seiner Ducati Desmosedici GP13 auf Rang 8 und verbesserte sich gegenüber Dienstag um 1,4 Sekunden. Ausserdem liess er seinen Teamkollegen Andrea Dovizioso hinter sich.

 

«Es ging spürbar schneller heute, die Piste hat dabei aber eine grosse Rolle gespielt», gestand Hayden, der seine elfte MotoGP-Saison fährt und erst drei Siege errungen hat. «Auf einem Motorrad haben wir eine andere Gewichtsverteilung probiert, was sich gut bewährt hat. Ausserdem haben wir die 2013er-Gabel von Öhlins probiert, mit der ich bisher nicht wirklich gefahren war. Sie ist besser auf den holprigen Abschnitten. Das war ein Schritt vorwärts. Wir haben den Rückstand zur Spitze auf 1,496 sec reduziert. Ein erster Lichtblick. Aber es war anstrengend. Ich bin fast bis zur letzten Minute gefahren. 59 Runden!»

«Ich kann heute über ein paar positive Erkenntnisse berichten», fasste Nicky zusammen. «Jetzt bin ich gespannt auf morgen. Wir haben Radstand und Sitzhöhe verändert. Und wir haben bei der Gewichtsverteilung für morgen noch eine weitere Idee. Ich komme jetzt besser aus den Kurven raus, auch das Chattering hat etwas nachgelassen.»

Hayden steigt aber auf die Euphoriebremse. «Wir müssen realistisch sein, wir können nicht über Nacht eine oder gar zwei Sekunden finden», wiederholte er. «Hier geht es um kleine Fortschritte. Die zweite Gruppe ist nicht mehr so weit weg. Zu Platz 5 oder 6 fehlen uns noch 0,7 beziehungsweise 0,5 Sekunden. Wir schnüffeln schon an den Vorderleuten... Und wir arbeiten ohne Unterlass an diesem Material. Dadurch kommen die kleinen Verbesserungen zustande. Wir haben uns in den schnellen Kurven und auf den Bodenwellen gesteigert. Du findest sofort ein paar Zehntel, sobald du für diese Stellen ein brauchbares Set-up ausgetüftelt hast.»


MotoGP Sepang-Test, Zeiten Tag 2:
Pos  
Fahrer (Nat/Team; Motorrad) Zeit
1. Jorge Lorenzo (E/Yamaha Factory Racing) 2:00,282 min
2. Dani Pedrosa (E/Repsol Honda Team) 2:00,651
3. Cal Crutchlow (GB/ Monster Yamaha Tech 3) 2:00,907
4. Marc Márquez (E/Repsol Honda Team) 2:00,992
5. Valentino Rossi (I/Yamaha Factory Racing) 2:01,065
6. Alvaro Bautista (E/Go &Fun Honda Gresini) 2:01,208
7. Stefan Bradl (D/LCR Honda MotoGP) 2:01,485
8. Nicky Hayden (USA/Ducati Team) 2:01,778
9.  Andrea Dovizioso (I/Ducati Team) 2:01,803
10. Bradley Smith (GB/Monster Yamaha Tech 3) 2:02,023
11. Andrea Iannone (I/Energy T.I Pramac) 2:02,608
12. Aleix Espargaró (E/Power Electronics Aprilia) 2:02,905
13. Michele Pirro (I/Ducati Test Team) 2:02,920
14. Katsuaki Nakasuga (J/Yamaha Factory) 2:02,946
15. Wataru Yoskikawa (J/Yamaha Factory) 2:02,946
16. Héctor Barbera (E/Avintia Blusens; FTR-Kawa) 2:03,428
17. Ben Spies (USA/Ignite Pramac Racing Team) 2:03,460
18. Randy de Puniet (F/Power Electronics Aprilia) 2:03,518
19. Hiroshi Aoyama (J/Avintia Blusens; FTR-Kawa) 2:03,990
20. Danilo Petrucci (I/Came Iodaracing; Suter-BMW) 2:04,279
21. Karel Abraham (CZ/Cardion AB Aprilia) 2:04,350
22. Takuma Takahashi (J/HRC Test Team) 2:04,512
23. C.Edwards (USA/NGM Mobile Forward; FTR-Kawa) 2:04,656
24. Yonny Hernandez (COL/Paul Bird Aprilia) 2:04,671
25. C.Corti (I/NGM Mobile Forward; FTR-Kawa) 2:04,709
26. B.Staring (AUS/Go & Fun Gresini; FTR-Honda) 2:05,439
27. Lukas Pesek (CZ/Came Iodaracing; Suter-BMW) 2:06,206
28. Michael Laverty (GB/Paul Bird Motorsport) 2:07,721



MotoGP Sepang-Test, Zeiten Tag 1 und 2:

Pos Fahrer (Nat/Motorrad) Tag 1 Tag 2
1. Jorge Lorenzo (E/Yamaha) 2:01,815 min   2:00,282 min
2. Dani Pedrosa (E/Honda) 2:01,580 2:00,651
3. Cal Crutchlow (GB/Yamaha) 2:02,272 2:00,907
4. Marc Márquez (E/Honda) 2:01,942 2:00,992
5. Valentino Rossi (I/Yamaha) 2:02,028 2:01,065
6. Alvaro Bautista (E/Honda) 2:02,362 2:01,208
7. Stefan Bradl (D/Honda) 2:01,959 2:01,485
8. Nicky Hayden (USA/Ducati) 2:03,143 2:01,778
9.  Andrea Dovizioso (I/Ducati) 2:02,801 2:01,803
10. Bradley Smith (GB/Yamaha) 2:03,632 2:02,023
11. Andrea Iannone (I/Ducati) 2:04,050 2:02,608
12. Aleix Espargaró (E/ART-Aprilia) 2:03,941 2:02,905
13. Michele Pirro (I/Ducati) 2:04,626 2:02,920
14. Katsuaki Nakasuga (J/Yamaha) 2:03,734 2:02,946
15. Wataru Yoskikawa (J/Yamaha) 2:04,590 2:02,946
16. Héctor Barbera (E/FTR-Kawasaki) 2:06,062 2:03,428
17. Ben Spies (USA/Ducati) 2:04,047 2:03,460
18. Randy de Puniet (F/ART-Aprilia) 2:05,288 2:03,518
19. Hiroshi Aoyama (J/FTR-Kawasaki) 2:04,743 2:03,990
20. Danilo Petrucci (I/Suter-BMW) 2:05,827 2:04,279
21. Karel Abraham (CZ/ART-Aprilia) 2:05,838 2:04,350
22. Takuma Takahashi (J/Honda) 2:05,510 2:04,512
23. Colin Edwards (USA/FTR-Kawasaki) 2:05,518 2:04,656
24. Yonny Hernandez (COL/ART-Aprilia) 2:05,908 2:04,671
25. Claudio Corti (I/FTR-Kawasaki) 2:06,306 2:04,709
26. Bryan Staring (AUS/FTR-Honda) 2:06,730 2:05,439
27. Lukas Pesek (CZ/Suter-BMW) 2:07,991 2:06,206
28. Michael Laverty (GB/PBM-Aprilia) 2:07,721

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE