Crutchlow: «Nicht zu viel hinein interpretieren»

Von Otto Zuber
MotoGP
Cal Crutchlow sorgt beim «Klassenphoto» für Stimmung

Cal Crutchlow sorgt beim «Klassenphoto» für Stimmung

Wie beim letzten Test in Jerez bot Kunden-Yamaha-Pilot Cal Crutchlow den Werkteams Paroli. «Aber die anderen werden aufholen.»

Bei vier Yamaha-Piloten im Feld – wovon mit Bradley Smith ein Rookie, der nicht nach Marc-Márquez-Massstäben gemessen werden darf und deshalb nicht an der Spitze dabei ist – sind die Ränge 1 bis 3 das Maximum, das es zu erreichen gibt. So geschehen im ersten freien Training zum Katar-GP. Cal Crutchlow trug als Zweiter einen wesentlichen Teil zum Yamaha-Glanzresultat bei, der Tech3-Pilot quetschte sich zwischen die Werksfahrer Jorge Lorenzo und Valentino Rossi.

«Eine sehr gute erste Session für mich persönlich mit dem zweiten Platz. Aber auch für Yamaha mit den ersten drei Rängen», schilderte die grosse britische Hoffnung. «Wie immer am ersten Abend in Katar war die Strecke ziemlich schmutzig, speziell neben der Ideallinie. Aber sogar auf der Ideallinie war es noch ziemlich rutschig. Ich bin sehr zufrieden, dass ich auf Anhieb vorne dabei bin.»

Crutchlow hatte bereits beim abschliessenden Test in Jerez mit der Bestzeit geglänzt. «De zweite Platz ist grossartig, aber ich werde nicht zu viel hinein interpretieren. Wir müssen auf morgen ein paar Änderungen am Motorrad machen. Es fühlte sich an, dass ich beim Bremsen und Beschleunigen zu viel Gewicht bewegen muss.»

Illusionen macht sich der Haudegen ohnehin keine. «Die Bedingungen auf der Strecke werden sich verbessern, die anderen werden aufholen. Es ist immer noch sehr schwierig, auf das Podest zu kommen.»

Zu den Galerien

Das Flutlicht in Katar
Freies Training vom Donnerstag

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 26.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Do. 26.11., 19:15, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 26.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 26.11., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE