Kennzahlen für das Meeting in Austin

Von Kay Hettich
MotoGP
Circuit of the Americas - eine gewaltige Anlage

Circuit of the Americas - eine gewaltige Anlage

Am kommenden Wochenende erlebt der «Circuit of the Americas» seine Premiere im Kalender der MotoGP. Trotzdem lassen sich interessante Verbindungen zur Vergangenheit herstellen.

99 – Nicht nur die Startnummer von Weltmeister Jorge Lorenzo: Sein Sieg im Katar-GP war gleichzeitig sein 99. Podestplatz bei einem GP-Rennen! Mit dem nächsten Top-3-Ergebnis wird er der achte Pilot, der 100 oder mehr Podiumsplätze erreichte. Die anderen Fahrer sind: Valentino Rossi (178 Podiumsplätze), Giacomo Agostini (159), Ángel Nieto (139), Phil Read (121), Mike Hailwood (112), Dani Pedrosa (112) und sein Vorbild Max Biaggi (111).

39 - Am Rennsonntag in Austin wird es genau 39 Jahre her sein, dass Barry Sheene in der 500er-Klasse zum ersten Mal auf dem Podium stand. Er sicherte sich 1974 beim Frankreich-GP, der in Clermont-Ferrand stattfand, den zweiten Platz beim Debüt mit der neuen Suzuki RG500. Nach Jahren der Abstinenz ist der Wiedereinstieg von Suzuki in die MotoGP 2014 so gut wie sicher.

29 - Die letzten 29 MotoGP-Siege wurden von folgenden drei Fahrern erreicht: Casey Stoner, Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa. Der letzte MotoGP-Sieg, der durch einen anderen Fahrer als diese drei erzielt wurde, war beim Dutch TT im Jahr 2011, wo Ben Spies seinen bislang einzigen Grand-Prix-Sieg holte. Ein Sieg von Valentino Rossi (I/Yamaha) oder Marc Marquez (E/Honda) könnte diese Serie beenden.

21 - Am ersten Trainingstag in Austin wird es genau 21 Jahre her sein, dass der Spanier Alex Crivillé im 500ccm-Rennen beim Malaysia-Grand-Prix im Jahr 1992 den dritten Platz belegte. Dies bedeutete der erste Podiumsplatz in der Königsklasse für einen spanischen Fahrer. Seitdem haben Spanier weitere 252 Podiumsplätze in der Königsklasse gesichert.

17 - Am Renntag in Austin wird es genau 17 Jahre her sein, dass der bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückte Norick Abe das 500ccm-Rennen beim Japan-GP in Suzuka gewann (1996). Damit war er der zweitjüngste Fahrer aller Zeiten, der ein Rennen in der Königsklasse gewinnen konnte. Der jüngste Fahrer ist Freddie Spencer.

14 - Sein zweiter Platz im Katar-Grand-Prix bedeutete, dass Valentino Rossi nun mindestens einen Podiumsplatz in 14 aufeinanderfolgenden Jahren in der Königsklasse verzeichnete. Dies ist etwas, was kein anderer Fahrer bisher erreicht hat; zuvor teilte Rossi den Rekord mit Giacomo Agostini, der mindestens einen Podiumsplatz in 13 aufeinanderfolgenden Jahren zählte.

5 - Die letzten fünf MotoGP-Rennen in den USA wurden von Honda-Fahrern gewonnen. Der letzte Nicht-Honda-Sieger war Jorge Lorenzo mit Yamaha 2010 in Laguna Seca.

4 – Der zweifache MotoGP-Weltmeister Casey Stoner ist der Fahrer mit den meisten Grand-Prix-Siegen in den USA: drei MotoGP-Siege erzielte er in Laguna Seca und einen Sieg in Indianapolis. Sein ehemaliger Teamkollege Dani Pedrosa könnten beim Meeting in Austin gleichziehen. Zurzeit hat der Spanier zwei MotoGP-Siege in Indianapolis und einen in Laguna Seca auf dem Konto.

2 - Yamaha-Fahrer konnten das MotoGP-Rennen beim Katar-GP auf dem ersten und zweiten Platz beenden. Das war das erste Mal seit dem Grand Prix von Portugal in Estoril im Jahr 2010, wo dieselben zwei Fahrer - Jorge Lorenzo und Valentino Rossi - die Ziellinie in derselben Reihenfolge überquerten.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 01.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
6DE