Ducati-Stars in Jerez: Neues Chassis probiert

Von Oliver Feldtweg
MotoGP
Andrea Dovizioso

Andrea Dovizioso

Andrea Dovizioso und Nicky Hayden fuhren heute in Jerez das neue Chassis, das Pirro im Rennen eingesetzt hat.

Die Ducati-Werksfahrer Andrea Dovizioso und Nicky Hayden probierten am heutigen Montag in Jerez die beiden Entwicklungs-Motorräder von Testfahrer Michele Pirro aus. Danach brach die Ducati-Truppe nach Mugello auf, wo am Mittwoch und Donnerstag wieder getestet wird.
 

«Es war interessant, das Motorrad mit dem neuen Rahmen zu probieren», erklärte Dovizioso, der mit 1:39,524 min auf Platz 7 fuhr.  «Wir werden es bald in den Rennen einsetzen können. Den genauen Zeitpunkt müssen wir noch festlegen. Das neue Chassis ist am Kurveneingang besser, besonders in den schnellen Ecken. Das ist der erste grosse Wechsel in diesem Jahr. Der Unterschied ist nicht so gross wie erhofft, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung.»

Nicky Hayden fuhr mit einer Zeit von 1:39,643 min auf Rang 8. «Ich bin angeschlagen, das Handgelenk schmerzt, deshalb konnte ich nicht viele Runden drehen. Es war wichtig, das Testmotorrad von Pirro mal fahren und mit meinem vergleichen zu können. Ich stimme zu, es hat Vorteile am Kurveneingang, es geht in die richtige Richtung. Das Einlenkverhalten wird dadurch auch etwas besser.»

Bernhard Gobmeier, General Manager von Ducati Corse: «Es war gut, dass Andrea und Nicky das Motorrad von Pirro testen konnten. Es hat einen anderen Rahmen, und dank eines Elektronik-Updates hat sich auch die Kraftentfaltung geändert. Das ist die erste Stufe in unserem Entwicklungsprogramm. Beide Fahrer haben gute Zeiten erreicht. Beim Test in Mugello werden Michele Pirro und Franco Battaini weitere Updates testen. Nicky und Andrea werden sich dort um die Abstimmung ihrer jetzigen GP13-Maschinen für den WM-Lauf kümmern.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm