Carmelo Ezpeleta: Crutchlow als Objekt der Begierde

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Carmelo Ezpeleta hat klare Vorstellungen zu Cal Crutchlows Zukunft

Carmelo Ezpeleta hat klare Vorstellungen zu Cal Crutchlows Zukunft

Dorna-Boss Carmelo Ezpeleta arbeitet eifrig daran, 2014 für Cal Crutchlow das bestmögliche Team und Material zu sichern. Ein Wechsel des Briten zu Ducati würde seine Pläne durchkreuzen.

Cal Crutchlow mauserte sich seit 2011 vom eher unspektakulären Rookie zu einem der ständigen Podiumsanwärter in der Königsklasse. Diese Entwicklung führte vor allem zu einer rasanten Steigerung seiner Beliebtheit in seiner Heimat Großbritannien. Dies entging auch Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta nicht, denn das Vereinigte Königreich ist ein wichtiger Markt für die MotoGP-WM in Europa.

Ein Wechsel auf die bisher nicht konkurrenzfähige Ducati wäre für Carmelo Ezpeleta nicht wünschenswert, da Crutchlow auf der Tech3-Yamaha 2013 bisher drei Podestplätze einfahren konnte und in Assen sogar auf der Pole Position stand. Die Ducati-Piloten Nicky Hayden und Andrea Dovizioso schafften den Sprung auf das Podium hingegen in diesem Jahr noch nicht. Zudem sollte es in Ezpeletas Interesse liegen, mit Nicky Hayden einen Amerikaner in einem Werksteam zu halten, da auch 2014 zwei bis drei WM-Rennen in den USA stattfinden werden.

Um Crutchlow zum Verbleib bei Yamaha zu bewegen, sind finanzielle Mittel notwendig. Dazu fordert der Brite auch eine bessere technische Betreuung. Doch er bestätigte bereits, dass er unter diesen Umständen das Tech3-Team dem Ducati-Abenteuer vorziehen würde.

Ezpeleta will Crutchlow bei Yamaha halten

Dass Yamaha-Rennchef Lin Jarvis dem Moto2-Star Pol Espargaró bereits einen Vertrag für die MotoGP-WM 2014 vorgelegt hat, verärgerte den 26-jährigen Crutchlow jüngst.

«Für uns ist Cals Position sehr wichtig. Der Dorna-Vorstand hat die Entscheidung getroffen, ihm zu helfen und ihm das bestmögliche Material zu sichern. Das ideale Szenario wäre ein Verbleib bei Yamaha, aber der Hersteller muss zufrieden sein und auch Cal. Wenn das nicht möglich ist, müssen wir ihm andere Möglichkeiten bieten. Cal macht seine Sache gut und ist eine fantastische Persönlichkeit, die jeder mag. Wir haben hier jemanden gefunden, der auf und neben der Strecke fantastisch ist», lobt Carmelo Ezpeleta den Briten gegenüber «MCN» über den grünen Klee. Ezpeleta hofft, dass Crutchlow in Zukunft einen Teil der Lücke füllen wird, die Valentino Rossi nach seinem Rücktritt hinterlassen wird.

Gegenüber Hersteller Yamaha hat Ezpeleta seine Wünsche bereits deutlich gemacht. «Wir haben Yamaha mitgeteilt, dass wir Cal 2014 gerne bei ihnen sehen würden. Jeder kann seine eigenen Entscheidungen treffen, aber ich habe ihnen gesagt, dass es für die Weltmeisterschaft sehr wichtig ist. Wir arbeiten mit Hervé Poncharal zusammen, aber im Moment ist Cal im Mittelpunkt des Interesses, da er ein Gewinn für die MotoGP-WM ist.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
» zum TV-Programm
6DE