Cal Crutchlow: Der erste Arbeitstag bei Ducati

Von Matthias Dubach
MotoGP
Nach drei Jahren bei Tech3-Yamaha testet MotoGP-Haudegen Cal Crutchlow in Valencia erstmals die Werks-Ducati.

Wenn TV-Kameras auf ihn gerichtet waren, erzählte Cal Crutchlow stets, wie sehr er seinem ersten Test auf der Werks-Ducati entgegenfiebert. Im kleinen Kreis unter britischen Journalisten gab der Neuzugang aber durchaus zu, dass sich unter die Vorfreude auch etwas Sorge mischt.

Kein Wunder: Sein neuer Arbeitgeber aus Italien blieb in der ganzen MotoGP-Saison 2013 mit Nicky Hayden und Andrea Dovizioso dem Podest fern. Das gab es noch nie seit dem Einstieg in die Königsklasse 2003. Crutchlow hingegen stand als Tech3-Yamaha-Pilot seit Brünn 2012 sechs Mal auf dem Podest und holte in der gestern abgelaufenen Saison in den Niederlanden und in Tschechien zwei Pole-Positions.

Nach seinem starken zweiten Platz auf dem Sachsenring unterschrieb der 28-Jährige einen gut dotierten Zweijahres-Vertrag bei Ducati. Zufall oder nicht: Nach dem Deutschland-GP konnte Crutchlow nicht mehr an die Leistungen aus der ersten Saisonhälfte anknüpfen. Ab dem Rennen in Laguna Seca holte der Routinier nur noch 81 WM-Punkte, sein Rookie-Teamkollege Bradley Smith kam in derselben Zeitspanne mit ebenfalls zwei Nullern auf 65. Seinen letzten Einsatz nach drei Jahren bei Tech3 beendete der Haudegen mit einem Sturz.

Am Montag nach dem Valencia-GP begann nun für den Briten seine Zeit als Ducati-Werksfahrer. Crutchlow traf beim Jobantritt in der Ducati-Box auf den neuen Ducati-Corse-Chef Gigi Dall'Igna und MotoGP-Projektleiter Paolo Ciabatti und sorgte sogleich für aufgelockerte Stimmung.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 05:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 28.11., 05:15, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 05:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 06:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 06:45, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 28.11., 07:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 09:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 28.11., 09:25, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE