Valencia-Test, Tag 2: Lehrstunde von Márquez

Von Kay Hettich
MotoGP
Marc Marquez schüttelt die schnellen Rundenzeiten locker aus dem Ärmel

Marc Marquez schüttelt die schnellen Rundenzeiten locker aus dem Ärmel

Am Montag markierte noch Yamaha-Star Jorge Lorenzo die schnellste Rundenzeit, am zweiten Testtag in Valencia setzte sich Weltmeister Marc Márquez an die Spitze. Stefan Bradl auf Platz 4.

In 1.30,536 min brannte Repsol-Pilot Marc Márquez souverän der schnellste Rundenzeit in den Valencia-Asphalt. Der 20-jährige Weltmeister war damit nach 77 Runden 0,232 sec schneller unterwegs als Yamaha-Asss Jorge Lorenzo.

Ebenfalls mit 1.30er Rundenzeiten glänzten Honda-Werkspilot Dani Pedrosa und Stefan Bradl (D/LCR). Etwas verhaltener war Valentino Rossi (I/Yamaha) unterwegs: Nur Rang 7 für den neunfachen Champion.

Von den MotoGP-Rookies zog sich Pol Espargaro (Tech3-Yamaha) als Neunter am besten aus der Affäre, Gresini-Pilot Scott Redding landete abgeschlagen auf Rang 20. Mike di Meglio, der bei Avintia Blusens eine FTR-Kawasaki ausprobierte, wurde Letzter.

Ducati Neuzugang Cal Crutchlow (GB) beendet den zweiten Tag mit der GP13 mit einem Rückstand auf die Spitze von 1,5 sec, sein Vorgänger Nicky Hayden (USA/Aspar-Honda) reihte sich mit 2,0 sec Rückstand auf Position 13 ein.

Insgesamt waren 20 Piloten am zweiten Testtag aktiv. 45 Minuten vor dem Ende musste die Session nach einem Sturz von Michael Laverty (GB/PBM) in Turn 3 unterbrochen werden.

Pos Pilot Team Zeit
1. Marquez, Marc (Repsol Honda Team) 1:30.536
2. Lorenzo, Jorge (Yamaha) 1:30.768
3. Pedrosa, Dani (Repsol Honda Team) 1:30.948
4. Bradl, Stefan (LCR Honda ) 1:30.990
5. Bautista, Alvaro (Honda Gresini) 1:31.208
6. Smith, Bradley (Yamaha Tech 3) 1:31.397
7. Rossi, Valentino (Yamaha) 1:31.414
8. Dovizioso, Andrea (Ducati Team) 1:31.661
9. Espargaro, Pol (Yamaha Tech 3) 1:31.836
10. Iannone, Andrea (Pramac Racing) 1:31.844
11. Crutchlow, Cal (Ducati Team) 1:32.114
12. Pirro, Michele (Ducati Test Team) 1:32.473
13. Hayden, Nicky (Aspar) 1:32.576
14. Hernandez, Yonny (Pramac Racing) 1:32.800
15. Espargaro, Aleix (Forward Racing) 1:32.847
16. Edwards, Colin (Forward Racing) 1:33.149
17. Laverty, Michael (PBM) 1:33.672
18. De Puniet, Randy (PBM) 1:33.833
19. Redding, Scott (Honda Gresini) 1:34.541
20. Di Meglio, Mike (Avintia Blusens) 1:34.618

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mi. 25.11., 13:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Mi. 25.11., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 25.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 25.11., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Mi. 25.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 25.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
8DE