Valencia-Test, Tag 3: Márquez vor Smith und Bradl

Von Kay Hettich
MotoGP
Einige Piloten verzichteten auf den letzten MotoGP-Testtag in Valencia. Repsol-Ass Marc Márquez dominierte unbeirrt weiter, Bradley Smith überraschend vor Stefan Bradl und Dani Pedrosa.

Nur noch 14 MotoGP-Piloten schwangen sich am heutigen Mittwoch, den letzten von drei Testtagen, in Valencia auf ihre Bikes. Nicht sonderlich überraschend fuhr Weltmeister Marc Márquez (E/Honda) einmal mehr die schnellsten Rundenzeit. Nach 56 Runden wurde für den Honda-Star eine 1.30,287 min notiert.

Nur 0,3 sec langsamer als der Spanier glänzte Tech3-Pilot Bradley Smith (GB) als Zweiter, gefolgt von Stefan Bradl, Dani Pedrosa und Alvaro Bautista (alle Honda).

Bradl probierte am Nachmittag ab 14:30 Uhr das 2014er Motorrad aus und fuhr bis der MotoGP-Test um 17:00 Uhr endete. Der LCR-Pilot aus Zahling beeindruckte mit einer Rundenzeit von 1.30,898 min.

Mit der sechstbesten Zeit beendete MotoGP-Rookie Pol Espargaro seinen ersten Test mit der Tech3-Yamaha. Pramac-PilotAndrea Iannone wurde als Siebter bester der Ducati-Piloten.

Nicky Hayden, der im Aspar Team eine Honda RCV1000V pilotiert, musste sich mit Platz 12 (+1,8 sec) hinter allen Ducati-Piloten einreihen.

Die Yamaha-Werkspiloten Valentino Rossi und Jorge Lorenzo reisten bereits ab. Auch Avintia Blusens (Barbera, Mike di Meglio) und Forward-Pilot Colin Edwards (USA) verzichteten auf den letzten Testtag.

Pos Pilot Team Zeit
1. Marquez, Marc (Repsol Honda) 1:30.287
2. Smith, Bradley (Tech 3 Yamaha) 1:30.598
3. Bradl, Stefan (LCR Honda) 1:30.868
4. Pedrosa, Dani (Repsol Honda) 1:30.992
5. Bautista, Alvaro (Gresini Honda) 1:31.229
6. Espargaro, Pol (Tech 3 Yamaha) 1:31.533
7. Iannone, Andrea (Pramac Ducati) 1:31.594
8. Espargaro, Aleix (Forward Racing) 1:31.644
9. Dovizioso, Andrea (Ducati) 1:31.716
10. Crutchlow, Cal (Ducati) 1:31.875
11. Pirro, Michele (Ducati Test Team) 1:31.883
12. Hayden, Nicky (Aspar Honda) 1:32.123
13. Aoyama, Hiroshi (Aspar Honda) 1:32.530
14. Laverty, Michael (PBM) 1:33.055

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
7DE