Ducati-Boss Domenicali: Lorenzo? Dann auch Márquez!

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

Ein von Erfindungsreichtum geprägter spanischer Radiosender transferiert Jorge Lorenzo für 2015 bereits zu Ducati. Sogar die Gage wurde kolportiert: 15 Millionen Euro.

Die MotoGP-Saison 2014 hat zwar noch nicht begonnen und der Yamaha-Vertrag von Jorge Lorenzo läuft noch bis zum Saisonende. Trotzdem haben die Spekulationen über etwaige Transfers der Spitzenfahrer bereits begonnen.

Der spanische Radiosender «Onda Cero» hat berichtet, Jorge Lorenzo könnte Yamaha Ende 2014 verlassen für für 2015 zu Ducati wechseln. Der 26-jährige Mallorquiner fährt seit 2008 für das Team Yamaha Factory Racing und hat die MotoGP-WM 2010 und 2012 gewonnen. 2013 verspielte er den Titel um vier Punkte gegen Marc Márquez.

«Onda Cero» liess sich sogar zur Meldung hinreissen, Lorenzo habe Ducati bereits fix zugesagt – für eine angebliche Jahresgage von 15 Millionen Euro.

Abgesehen davon, dass Ducati bisher kein Siegermotorrad hat und noch nicht weiss, ob Marlboro den Ende 2014 auslaufenden Vertrag verlängert, hat sich auch Jorge Lorenzo noch nicht entschieden. Solche Meldungen steigern allerdings den Marktwert bei Yamaha. Yamaha-Rennchef Lin Jarvis ist sich bewusst, dass er Lorenzo am besten noch in der ersten Saisonhälfte ein lukratives Angebot für 2015 und die Jahre danach machen muss.

Mit 26 Jahren ist Lorenzo zu jung und zu ehrgeizig, um auf ein nicht siegfähiges Motorrad zu steigen. Mit Valentino Rossi hat er das warnende Beispiel in der Box.

Ausserdem: Die Zeiten, als ein Werk eine Jahresgage von 15 Millionen Euro bezahlen konnte, gehören seit der Wirtschaftskrise von 2008 der Vergangenheit an. Cal Crutchlow soll bei Ducati 5 Millionen Euro für zwei Jahre als Basishonorar (ohne Prämien) kassieren. Er kann aber aus dem Deal Ende 2014 aussteigen, falls das Motorrad nicht konkurrenzfähig sein sollte. Und der Zwei-Jahres-Vertrag von Andrea Dovizioso läuft ohnedies Ende 2014 aus.

Claudio Domenicali, CEO der Ducati Motor Holding, widersprach sofort allen Gerüchten, wonach Lorenzo bereits für 2015 zugesagt habe. «Wirklich? Dann sollten wir gleich Márquez als Teamkollegen engagieren. Dann könnten wir uns das Entwicklungsbudget für das Motorrad sparen», witzelte Domenicali.

Der zweifache MotoGP-Weltmeister Lorenzo hat mit Aprilia zwei WM-Titel in der 250-ccm-Klasse eingefahren, aber diese Verbundenheit zum neuen Ducati-Rennchef Gigi Dall’Igna wird für einen Wechsel zu Ducati nicht ausreichen.

So sehen die MotoGP-Teams für 2014 aus:

Nr. Fahrer (Nation) Team Motorrad
4 Andrea Dovizioso (I) Ducati Team Ducati *
5 Colin Edwards (USA) NGM Mobile Forward
FTR-Yamaha
6 Stefan Bradl (D) LCR Honda Honda *
7 Hiroshi Aoyama (J) Power Electronics Aspar Honda
8 Héctor Barbera (E) Avintia Blusens Kawasaki
9 Danilo Petrucci (I) Iodaracing Project ART-Aprilia
12 Leon Camier (GB) Iodaracing Project ART-Aprilia
17 Karel Abraham (CZ) Cardion Ab Motoracing Honda
19 Alvaro Bautista (E) Go & Fun Honda Gresini Honda *
23 Broc Parkes (AUS) Paul Bird Motorsport PBM-Aprilia
26 Dani Pedrosa (E) Repsol Honda Team Honda *
29 Andrea Iannone (I) Pramac Racing Ducati *
35 Cal Crutchlow (GB) Ducati Team Ducati *
38 Bradley Smith (GB) Monster Yamaha Tech 3 Yamaha *
40 Pol Espargaró (E) Monster Yamaha Tech 3 Yamaha *
41 Aleix Espargaró (E) NGM Mobile Forward
FTR-Yamaha
45 Scott Redding (GB) Go & Fun Honda Gresini Honda
46 Valentino Rossi (I) Yamaha Factory Racing Yamaha *
63 Mike di Meglio (F) Avintia Blusens Kawasaki
68 Yonny Hernandez (CO) Pramac Racing Ducati
69 Nicky Hayden (USA) Power Electronics Aspar Honda
70 Michael Laverty (GB) Paul Bird Motorsport PBM-Aprilia
93 Marc Márquez (E) Repsol Honda Team Honda *
99 Jorge Lorenzo (E) Yamaha Factory Racing Yamaha *
* Prototypen mit 20 Liter Sprit im Rennen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
18DE