Phillip-Island-Test, Tag 1: Lorenzo führt – 3. Rossi

Von Gerraint Thompson
MotoGP
Valentino Rossi mit seinem neuen Crew-Chief Silvano Galbusera

Valentino Rossi mit seinem neuen Crew-Chief Silvano Galbusera

Der erste Testtag auf Phillip Island endete mit einem Erfolg von Yamaha. Jorge Lorenzo liess Cal Crutchlow (Ducati) um 0,363 Sekunden hinter sich.

Im Oktober 2013 musste das MotoGP-Rennen von Phillip Island von 27 auf 19 Runden verkürzt werden. Und diese 19 Runden mussten auf zwei Hälften verteilt werden mit einem Pflichtstopp zum Wechsel des Motorrads. Dieser Boxenstopp musste nach Runde 9 oder 10 stattfinden. Eine längere Lebensdauer des Hinterreifens konnte Bridgestone nicht gewährleisten.

Deshalb wurde jetzt für die Stars von Repsol-Honda (Marc Márquez fehlt verletzt), Yamaha und Ducati ein Reifentest auf der Insel zwei Autostunden südlich von Melbourne angesetzt.

Dunlop klinkte sich ein und holte die zwei Kalex-Fahrer von Marc VDS Racing und und zwei Suter-Piloten von Mapfre Aspar nach Australien.

Von 9.30 bis 17.30 Uhr Ortszeit wurde heute gefahren, um 7.30 Uhr mitteleuropäischer Winterzeit ging der Test zu Ende. Yamaha-Werksfahrer Jorge Lorenzo (Yamaha) gelang die Bestzeit vor Crutchlow (0,363 sec zurück), Rossi und Pedrosa.  

In der Moto2-Klasse stellte MarcVDS-Kalex-Pilot einen 0,9-sec-Vorsprung auf Nico Terol (Suter) her. Sein Teamkollege Mika Kallio fiel in den letzten 30 Minuten auf Platz 3 zurück.  

Testzeiten Phillip Island, Montag 3. März, 17.30 Uhr

1. Jorge Lorenzo, Yamaha, 1:29,213.
2. Cal Crutchlow, Ducati, 1:29,576.
3. Valentino Rossi, Yamaha, 1:29,730.
4. Dani Pedrosa, Honda, 1:29,961.
5. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:29,965.  

Moto2

1. Tito Rabat, Kalex, 1:32,316.
2. Nico Terol, Suter, 1:33,290.
3. Mika Kallio, Kalex, 1:33,440.
4. Jordi Torres, Suter, 1:34,00.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 10.08., 18:40, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 10.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 10.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 10.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 10.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mo. 10.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mo. 10.08., 21:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mo. 10.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 21:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
» zum TV-Programm
18