Alvaro Bautista (11./Honda): Set-up-Sorgen in Texas

Von Vanessa Georgoulas
MotoGP

Enttäuschung für Go&Fun-Honda-Pilot Alvaro Bautista: Der Spanier erlebte einen schwierigen Auftakt zum zweiten MotoGP-Rennwochenende 2014 in Texas.

Das hatte sich Alvaro Bautista anders vorgestellt: Nachdem der 29-jährige Spanier seine Honda RC213V beim Saisonauftakt in Katar zwei Runden vor Schluss neben die Strecke geschmissen hatte, erklärte er noch hoffnungsvoll: «Wir reisen mit Zuversicht nach Texas. Unser Ziel wird es sein, vom ersten Training an bei den Schnellsten dabei zu sein.»

Doch daraus wurde nichts. Mit seiner Rundenzeit von 2:05,453 min gehörte der Go&Fun-Honda-Pilot am Trainingsfreitag nicht einmal zu den schnellsten Zehn. Er musste sich am Ende mit dem elften Platz auf der kombinierten Zeitenliste begnügen. Entsprechend enttäuscht fasste er hinterher zusammen: «Das ist eine ungewöhnliche Situation für uns, aber leider hatten wir heute ziemlich viel zu kämpfen. Man kann aber auch sagen, dass uns nicht viel auf den Rest fehlt – ausser auf Marc Márquez, der uns allen einen Schritt voraus ist.»

Probleme beim Einlenken

Die grössten Sorgen bereitete Bautista das Einlenken: «Vor allem in der Kurvenmitte wird es sehr schwierig, wenn das Bike weit hinauszieht. Dann ist es ziemlich schwierig, einzulenken.» Doch das blieb nicht das einzige Problem: «Am Nachmittag probierten wir verschiedene Abstimmungen aus, aber wir konnten uns nicht wirklich verbessern. Es ist wichtig, dass wir nun die Daten studieren, um uns zu verbessern.»

Und am Morgen gab es gleich nach dem Verlassen der Boxengasse den ersten Schreckmoment. Bautista schildert: «Kaum hatte ich die Box verlassen, schon in der ersten Kurve, ging mein Bike aus. Deshalb musste ich auf das zweite Bike wechseln. Aber wir haben das Problem schnell erkannt und behoben. Am Nachmittag konnte ich dann wieder beide Motorräder ohne Probleme einsetzen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm