Le Mans: Marc Márquez bricht Hailwood-Rekord!

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

In Le Mans feierte Marc Márquez seinen fünften Sieg in fünf Rennen. Der Spanier ist derzeit unschlagbar und blamiert seine Gegner. Stefan Bradl überquerte auf Platz 7 die Ziellinie.

Marc Márquez hatte in Le Mans die Chance, durch einen Sieg der erste Fahrer seit Giacomo Agostini 1972 zu werden, der die ersten fünf Rennen einer Saison in der Königsklasse gewinnt. Zudem konnte er Mike Hailwood als jüngsten Fahrer mit fünf Siegen in Folge ablösen.

Den Start in das MotoGP-Rennen entschied Ducati-Pilot Andrea Dovizioso für sich. Nicky Hayden stürzte nach einer Berührung mit einem Gegner. Stefan Bradl reihte sich auf Rang 2 hinter Dovizioso ein. Marc Márquez wurde von Jorge Lorenzo nach außen gedrängt. Er ging weit und fiel auf Rang 10 zurück.

An der Spitze führte Dovizioso vor Stefan Bradl, Valentino Rossi, Pol Espargaró, Bradley Smith, Alvaró Bautista und Jorge Lorenzo. Andrea Iannone und Héctor Barberá stürzten. In Runde 2 schnappte sich Yamaha-Star Rossi LCR-Pilot Stefan Bradl und jagte die Ducati von Andrea Dovizioso.

In Runde 4 ging Rossi in Führung, doch Dovizioso konterte. Die Top-4, Dovizioso, Rossi, Bradl und Pol Espargaró, hatten bereits ein Sekunde Vorsprung auf Bradley Smith. Einige Kurven später schob sich Rossi wieder in Führung und die 90 000 Fans jubelten dem MotoGP-Star zu. Rookie Pol Espargaró drückte sich an Bradl vorbei. Márquez war bereits auf Platz 7 vorgerückt.

Rossi führt, 90 000 Fans jubeln

Jorge Lorenzo holte immer weiter zu Stefan Bradl auf Rang 4 auf. In Runde 5 ging Bradl an Dovizioso vorbei und schnappte sich Platz 3. Rossi führte mit 0,7 sec Vorsprung auf Pol Espargaró. Márquez ging an Lorenzo vorbei und lag nun auf den vierten Platz.

Márquez rückte weiter zu Bradl auf, während Rossi 0,8 sec vor Pol Espargaró lag. In Runde 9 preschte Márquez an Bradl vorbei und nahm sich Pol Espargaró vor. Eine Runde nach Bradl war auch Espargaró fällig. Der Repsol-Honda-Star machte nun Jagd auf Rossi.

Valentino Rossis Vorsprung schmolz schnell auf 0,5 sec. Márquez rückte unaufhaltsam näher. 16 Runden vor Schluss schnappte sich Márquez Rossi, nachdem dieser einen Fehler machte und ging in Führung. Der Spanier zog sofort davon und ließ Rossi keine Chance. Dahinter hatte sich Alvaró Bautista an Stefan Bradl vorbeigeschoben und holte zu Pol Espargaró auf.

In Runde 15 holte auch Lorenzo Bradl ein und schoss an ihm vorbei. Kurz darauf tat es ihm Pedrosa gleich. Bautista schnappte sich auch Pol Espargaró und lag damit auf Podestkurs.

Marc Márquez lag in Runde 18 bereits 1,7 sec vor Valentino Rossi. Lorenzo und Pedrosa versuchten, Pol Espargaró einzuholen. Einen Umlauf später ging Pedrosa an Lorenzo vorbei.

Letzte Runde: An der Spitze war alles klar: Marc Márquez führte mit 3,3 sec Vorsprung auf Valentino Rossi. Dahinter lagen Alvaró Bautista, Pol Espargaró, Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo.

Márquez bereitete seine Arme aus, rollte über die Ziellinie und ballte seine Hand zur Siegerfaust. Márquez siegte in Le Mans mit 21 Jahren und 90 Tagen und ist somit der jüngste Fahrer, der in der Königsklasse fünf Rennen in Folge gewinnt. Damit bricht er den Rekord von Mike Hailwood, der 22 Jahre und 160 Tage alt war, als ihm 1962 fünf Siege in Folge in der 500-ccm-Klasse mit der MV Agusta gelangen.

Valentino Rossi (Yamaha) erzielte Platz 2 vor Alvaró Bautista (Honda), Pol Espargaró (Yamaha), Dani Pedrosa (Honda), Jorge Lorenzo (Yamaha) und Stefan Bradl (Honda). Bester Open-Pilot war Aleix Espargaró (Yamaha) auf Rang 9.

Für Valentino Rossi ist der zweite Platz in Le Mans sein 150. Podestplatz.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE