Dani Pedrosa (1.): «Ordentlich ins Zeug gelegt»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Dani Pedrosa auf dem Circuit de Catalunya

Dani Pedrosa auf dem Circuit de Catalunya

Repsol-Honda-Pilot Dani Pedrosa beendete die Pole-Serie von Marc Márquez. Für den Spanier ist es die erste Pole-Position 2014. Kann er auch Márquez Siegesserie beenden?

Bei seinem Heim-GP in Barcelona erzielte Dani Pedrosa seine erste Qualifying-Bestzeit in dieser Saison. In der WM-Tabelle fiel der Repsol-Honda-Star jüngst auf Platz 3 hinter Valentino Rossi zurück und stand seit dem Jerez-GP nicht mehr auf dem Podest. Der Spanier, der sich kürzlich wegen «arm-pump»-Probleme operieren liess, sehnt sich nach einem Erfolgserlebnis in Barcelona.

Dani Pedrosa hatte am Freitag noch Mühe, schaffte aber am Samstag eine gewaltige Steigerung – von Platz 9 zur Pole-Position. «Es war schwierig, wieder einmal eine Pole-Position herauszufahren. Aber ich hatte schon beim ersten Run im Quali ein gutes Gefühl, das Motorrad hat sich in den Kurven sehr vorbildlich benommen. Ich hatte in diesem Jahr im Quali schon oft Mühe, dieses Mal habe ich stark gepusht. Nach dem ersten Reifen war ich schon dicht dran, in der ersten Reihe zu stehen. Aber ich wollte nicht in die zweite Reihe abrutschen, deshalb habe ich mich mit dem zweiten Hinterreifen noch einmal ordentlich ins Zeug gelegt.»

Das Wetter könnte aber am Sonntag durchaus Kapriolen schlagen, es könnte Regen kommen, schon jetzt gegen 18 Uhr am Samstag entladen sich rund um Barcelona Gewitterwolken. Es ist windig, es droht heftiger Regen. «Es ist wahr, die Piste ist am Samstagmittag sehr heiss geworden, der Grip liess zu wünschen übrig. Wir wissen immer noch nicht, welchen Vorderreifen wir nehmen, hinten werden die meisten Fahrer die weiche Mischung nehmen, wenn es trocken bleibt. Dann muss ich noch zwei Schritte unternehmen: Gut starten und in den ersten Runden keine Zeit verlieren.»

Pedrosa wurde nach dem Jerez-GP am rechten Unterarm operiert. «In den folgenden zwei Rennen in Le Mans und Jerez habe ich mich deshalb noch nicht wirklich perfekt gefühlt. Jetzt fühlt sich der Arm besser an. Einer guten Performance steht nichts im Weg.»

Nachdem Marc Márquez im Qualifying erstmals Schwäche zeigte und stürzte, Jorge Lorenzo wieder erstarkt ist und Pedrosa erstmals 2014 auf der Pole steht, sind die Chancen für ein spektakuläres Rennen hoch. Pedrosa weiter: «Letztes Jahr habe ich hier um den Sieg gefightet. Wir werden sehen, ob es auch diesmal wieder klappt. Aber wir müssen abwarten, was das Wetter zu bieten hat. Wird es heiss? Wird es nass? Drei Spanier in der ersten Reihe, das wird sicher eine interessante Angelegenheit am Sonntag.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 30.11., 16:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 30.11., 16:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE