Stefan Bradl (7.): «Ich habe auf 'safety' gemacht»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Stefan Bradl in Barcelona

Stefan Bradl in Barcelona

Es sei an einigen Stellen noch feucht und rutschig gewesen, «deshalb wollte ich keinen Blödsinn machen», erklärte Stefan Bradl nach Platz 7 im Barcelona-Warm-up.

Mit Platz 7 und 0,946 Sekunden Rückstand auf Dani Pedrosa schnitt Stefan Bradl im MotoGP-Warm-up Sonntagvormittag in Barcelona nicht so gut ab wie an den zwei Trainingstagen Bestzeit in FP3, vierter Platz im Quali), aber der LCR-Honda-Pilot liess sich deshalb nicht aus der Ruhe bringen.

Stefan, wie waren die Verhältnisse nach dem nächtlichen Gewitter mit Hagen, Blitz und Donner?

Ja, es war kühler, und man hat an ein paar Stellen aufpassen müssen, speziell auf den Curbs und auf den weissen Linien. Ich habe nicht voll gepusht, weil es nicht sein muss, dass man kurz vor dem Rennen noch einen Mist baut...

... wie zum Beispiel Rossi, der gestürzt ist?

Ja, das war ein komischer Sturz bei ihm.
Der Abstand mit 0,9 Sekunden zur Spitze ist zwar etwas grösser... Auch von den durchschnittlichen Rundenzeiten war ich deutlich zu langsam. Aber ich habe gleich gesagt, dass ich keinen Blödsinn machen will.
Mich wundert, dass die vorderen Piloten wirklich gute Zeiten gefahren sind, auch konstant.
Ich bin diesmal mit dem weichen Vorderreifen gefahren, den ich bisher am Wochenende ganz wenig verwendet habe.
Jetzt schauen wir, wie sich das Wetter entwickelt. Wenn die Asphalttemperatur wieder über 40 Grad liegt, geht es in die Richtung, dass ich wieder den harten Vorderreifen montieren lasse.
Ich bin der einzige, der das plant, das ist auch ein bisschen kurios. aber wir bleiben bei diesem Plan.

Du warst mal 2,1 sec über deiner Quali-Zeit, Pedrosa nur 1,6 sec. Das heisst, er hat mehr riskiert?

Ja, denke ich schon. Natürlich habe ich noch Luft nach oben gehabt. Ich hätte vielleicht noch eine halbe Sekunde weg tun können. Aber nach dem 220-km/h-Crash vom Mugello-Warm-up wollte ich nicht noch mal so einen Blödsinn machen. Bei diesen Verhältnissen kann leicht ein Fehler passieren. Deshalb habe ich ein bisschen auf «safety» gemacht.

Platz 7 ist also kein Grund zur Beunruhigung?

Nein, es ist nur ein bisschen die Frage, warum ich der einzige bin mit dem harten Vorderreifen... Wenn das Wetter nicht eindeutig ist, sind wir uns damit noch nicht ganz sicher. Aber ich will mir jetzt deshalb keinen Kopf machen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 30.11., 09:00, Disney Junior
    Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
  • Mo. 30.11., 09:20, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 30.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE