Barcelona: 1. Lorenzo vor Bradl – Aegerter fährt Kawa

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Keine Verschnaufpause für die MotoGP-Asse: Heute von 10 bis 18 Uhr wird ein Montag-Test auf dem Circuit de Catalunya gefahren.

Um 13 Uhr liegt beim Montag-MotoGP-Test auf dem Circuit de Catalunya der spanische Yamaha-Werksfahrer Jorge Lorenzo an der Spitze vor Stefan Bradl, der im Rennen Platz 5 belegte und sich bei diesem Test mit dem LCR-Honda-Team in erster Linie um die Verbesserung des Rennspeeds kümmern.

«Wenn wir den besten vier im Rennen punkto Konstanz näher rücken wollen, müssen wir bei der Rennpace 0,2 Sekunden pro Runde finden», erklärte Bradl.

Übrigens: Yamaha unternimmt alles, um den Rückstand auf Honda verringern zu können. In dieser Woche wird noch – gemeinsam mit den Moto3-Assen von KTM und Husqvarna – auf dem MotorLand Aragón getestet.

Suzuki und Ducati werden auch am Dienstag und Mittwoch noch in Barcelona testen. Es gibt viel zu tun... Suzuki-Testfahrer Randy de Punite liegt mit 3,2 Sekunden Rückstand auf Platz 17.

Dominique Aegerter hat mit der Avintia-Kawasaki bereits 38 Runden zurückgelegt. Er liegt an 22. und letzter Stelle und fuhr bisher eine Zeit von 1:46,146 min. Er liegt also 4,6 Sekunden hinter Lorenzo.

Die französische Kawasaki-Tuningfirma Akira wird vom Schweizer wertvolle Inputs zum Motor haben, auch durch die Kommunikation mit Aegerter, der der französischen Sprache mächtig ist, versprechen sich die Akira-Techniker einiges.

MotoGP-Test Catalunya, Montag, 16. Juni

1. Lorenzo, Yamaha, 1:41.515. 2. BRADL, Honda, + 0.140 sec. 3. MARQUEZ, +0.255 sec. 4. P. ESPARGARO, Yamaha, +0.407 sec. 5.  PEDROSA, Honda, +0.454 sec. 6. A. ESPARGARO, Yamaha,  +0.638 sec. 7. HERNANDEZ,  Ducati, +0.639 sec. 8. SMITH,  Yamaha, +0.787 sec. 9. DOVIZIOSO, Ducati, +0.864 sec. 10. BAUTISTA, Honda, +1.027 sec. 11. IANNONE, Ducati, +1.220 sec.
12. ROSSI, Yamaha, +1.566 sec. 13. CRUTCHLOW, Ducati, Team, +1.786 sec.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 23.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 23.11., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 23.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 23.11., 21:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 23.11., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 23.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE