Supersport-WM: FIM stuft Ducati neu ein

Karel Abraham (Cardion AB-Honda): Schwache Startrunde

Von Jiri Miksik
Karel Abraham: Zu Rennbeginn noch zu langsam

Karel Abraham: Zu Rennbeginn noch zu langsam

Zu Beginn des MotoGP-Rennens in Silverstone fiel Karel Abraham auf Rang 17 zurück, das kostete ihn vielleicht eine bessere Platzierung. Am Ende reichte es noch zu Platz 13 und drei weiteren WM-Punkten.

«Fast über die Hälfte des Rennens bin ich dieselben Rundenzeiten gefahren wie Crutchlow und Redding vor mir», sagte Karel Abraham nach dem Silverstone-GP, den er an 13. Stelle beendete. «Doch leider habe ich den Start verhauen.»

Abraham büßte in der ersten Runde gegenüber seinem 14. Startplatz drei Positionen ein, beendete die Startrunde sogar hinter dem eigentlich deutlich langsameren PBM-Piloten Michael Laverty nur als 17. und musste sich dann wieder nach vorne arbeiten.

Schlussendlich kam Abraham knapp neun Sekunden hinter Ducati-Werkspilot Cal Crutchlow als 13. ins Ziel. Damit beendete der Tscheche alle Rennen in diesem Jahr, bei denen er die Zielflagge sah, in den Punkterängen.

Cardion AB-Crew-Chief Marco Grana zeigte sich in Silverstone mit seinem Piloten zufrieden: «Es war ein erfolgreiches Wochenende für uns. Karel hat es geschafft, im Rennen in der Nähe von Crutchlow und Redding zu bleiben. Schade nur, dass er am Start so weit zurück fiel und den Kontakt zu den beiden Briten zunächst verlor.»

In den ersten drei Runden eines Rennens, so Grana, müsse sich Abraham noch steigern. Nur dann könne er mit jenen Piloten mitfahren, zu denen er punkto Speed eigentlich gehöre.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 18:30, Sky Sport Austria
    Formel 1: Großer Preis von Ungarn
  • Fr. 19.07., 18:35, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
  • Fr. 19.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 19.07., 20:15, ORF Sport+
    Rallye: Weiz Rallye
  • Fr. 19.07., 20:50, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Fr. 19.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 19.07., 21:15, Motorvision TV
    EMX Quad European Championship
  • Fr. 19.07., 21:40, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 19.07., 21:45, ORF Sport+
    Rallye: Lavanttal Rallye
  • Fr. 19.07., 22:10, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
» zum TV-Programm
6