Bradley Smith: «Habe Warnsignale ignoriert»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Der britische Tech3-Pilot Bradley Smith fabrizierte 2014 die meisten Stürze in der MotoGP-Klasse. Die einzige Liste, die er sicher nicht anführen wollte.

Mit einem Podestplatz auf Phillip Island und WM-Platz 8 zeigte Bradley Smith 2014 eine solide Leistung. Doch ein klarer Schwachpunkt des Briten ist die Konstanz. Mit 16 Stürzen an 18 Rennwochenenden ist er der Sturzkönig der MotoGP-Klasse.

Beim Rennwochenende auf dem Sachsenring stürzte Smith fünf Mal. «Bei manchen Grands Prix habe ich 2014 schlechte Entscheidungen getroffen», räumte der 23-Jährige gegenüber «GPweek» ein. «Ich habe angefangen, Warnsignale und Feedback zu ignorieren. Doch manchmal befindet man sich einfach in einer verzweifelten Situation. Ich wollte einfach meinen Platz im Team sichern und ich glaubte, dass gefährliche Situationen dazugehören. Doch das war keine kluge Idee. Es löst keine Probleme, sondern erzeugt neue. Es ist jedoch hart, die richtige Balance zu finden.»

Im Verlauf der Saison 2014 wurden an den 18 Grand-Prix-Wochenenden insgesamt 981 Stürze gezählt. Das sind 118 mehr als noch 2013. In der Königsklasse passierten 206 Unfälle, wobei sich 61 davon während der Rennen ereigneten.

Es war Smith, der die meisten Unfälle in der Königsklasse hatte. Der Brite kam 16 Mal zu Sturz. Diese Anzahl brachte ihn auf Rang 8 in der Liste von Fahrern aller drei Grand-Prix-Klassen mit den meisten Stürzen in diesem Jahr.

Die Top-10 der Sturzkönige aller Kategorien:

1. Sam Lowes (Moto2) 25
2. Karel Hanika (Moto3) 24
3. Axel Pons (Moto2) 22
4. Niccolò Antonelli (Moto3) 22
5. Sandro Cortese (Moto2) 20
6. Ricky Cardus (Moto2) 19
7. Mattia Pasini (Moto2) 18
8. Bradley Smith (MotoGP) 16
9. Azlan Shah (Moto2) 15
10. Thitipong Warokorn (Moto2) 15

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 24.06., 20:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 21:15, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do.. 24.06., 21:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 22:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 24.06., 22:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2021
  • Do.. 24.06., 22:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 23:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 24.06., 23:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Do.. 24.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE