So funktioniert das MotoGP-Projekt von Aprilia

Von Gordon Ritchie
MotoGP
Aprilia-Star Marco Melandri heute beim Sepang-Test

Aprilia-Star Marco Melandri heute beim Sepang-Test

Aprilia tanzt 2015 auf zwei Hochzeiten und kooperiert sowohl in der MotoGP als auch Superbike-WM mit bestehenden Rennteams. Die Organisation ist für Rennchef Romano Albesiano ein schwieriger Spagat.

Aprilia ist der erfolgreichste Hersteller in der Superbike-WM der letzten fünf Jahre. Mit Superstar Max Biaggi (2010, 2012) und Sylvain Guintoli wurden drei Fahrer-Weltmeisterschaften gewonnen, die Herstellerwertung erreichte man gleich viermal (2010, 2012, 2013, 2014). Alle Erfolge wurden mit einem reinen Werksteam eingefahren.

Doch 2015 muss Aprilia mit den Ressourcen haushalten, das zusätzliche Engagement in der MotoGP (ein Jahr früher als ursprünglich geplant) erfordert eine Einteilung der Kräfte. Im Gespräch mit SPEEDWEEK.com erläutert Rennchef Romano Albesiano die Veränderungen für den Superbike-Auftritt.

Romano, wie müssen wir uns in dieser Saison den Auftritt der Teams in der MotoGP und Superbike-WM vorstellen?

In der MotoGP gibt es eine Partnerschaft mit Gresini Racing. Das Team ist also rein Gresini und wir kümmern uns um die technische Entwicklung. In der Superbike-WM ist das anders. Dort haben wir das Aprilia Factory Racing Team, das mit Red Devils kooperiert. Der Teamname setzt sich aus den Teilen Aprilia und Red Devils zusammen. Technisch und logistisch liegen die Zuständigkeiten beim Aprilia Werksteam.

Und wie sieht es in der Rennabteilung am Firmensitz in Noale aus?

Das meiste Personal ist der MotoGP zugeordnet. Wir stehen in der MotoGP noch am Anfang, also müssen wir uns dort maximal einsetzen. Das steht im Gegensatz zur Superbike-WM, wo wir bereits an der Spitze stehen. Wir gehen davon aus, dass wir mit einem geringeren Einsatz weiterhin auf einem guten Level bleiben werden.

Habt ihr die Rennabteilung wegen der MotoGP personell gestärkt?

Die Belegschaft wurde auf beide Serien aufgeteilt und insgesamt erhöht. Wir haben ein paar neue Leute eingestellt; durch die Kooperation mit Gresini sind noch ein paar Jungs mit neuen Fähigkeiten zu uns gestossen. Das Leistungsvermögen der Rennabteilung ist verbessert und wie beschrieben aufgeteilt.

Was sind deine Aufgaben bei Aprilia? Werden wir dich häufiger bei der MotoGP oder bei der Superbike-WM sehen?

Meine Tätigkeit in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung habe ich fast komplett abgegeben. Ich bin zwar schon noch etwas beteiligt, aber wirklich nur auf einem geringen Level. Zu 90 Prozent bin ich mit dem Rennsport beschäftigt und das wohl hauptsächlich mit der MotoGP. Aber das hängt auch davon ab, wo ich gebraucht werde. Ich glaube, die Hauptaufgabe der in einer Organisation verantwortlichen Person ist es, den anderen so zu helfen, damit sie ihren Job machen können.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 14:15, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 28.07., 14:25, Sky Junior
    Die Abenteuer von Chuck & seinen Freunden
  • Mi.. 28.07., 14:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mi.. 28.07., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 28.07., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 28.07., 16:30, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 28.07., 17:20, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Mi.. 28.07., 17:40, ORF 3
    Soko Kitzbühel
  • Mi.. 28.07., 18:15, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 28.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE