Sepang-Test, Tag 1: Márquez übertrumpft Rossi

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Am ersten Tag des MotoGP-Tests in Sepang demonstrierte Yamaha-Star Valentino Rossi seine Stärke, doch Marc Márquez jagte ihm zuletzt die Bestzeit ab. Stefan Bradl mit Elektronik-Problemen.

Um 18 Uhr Ortszeit (11 Uhr in Europa) endete der erste Testtag der MotoGP-Piloten in Malaysia. Yamaha-Pilot Valentino Rossi, der 2015 seinen zehnten WM-Titel ins Visier nehmen will, dominierte den ersten Testtag bis fünf Minuten vor Schluss.

Dann schoss Weltmeister Marc Márquez mit 2:00,262 min an die Spitze. Zum Vergleich: Seine Pole-Zeit 2014 lag bei 1:59,791 min.

Rossi büßte jedoch nur 0,118 sec auf den Repsol-Honda-Star ein. Hinter dem bald 36-jährigen Italiener reihte sich sein Teamkollegen Jorge Lorenzo ein. Der MotoGP-Weltmeister von 2010 und 2012 lag 0,259 sec hinter Márquez, aber vor Ducati-Pilot Andrea Dovizioso und Repsol-Honda-Fahrer Dani Pedrosa.

Stefan Bradl hatte mit der Elektronik seiner Forward-Yamaha zu kämpfen. Der Bayer verschob sogar sein Mittagessen, um mehr Testzeit zu erhalten. Er verbesserte sich deutlich, aber am Ende lag er trotzdem 1,294 sec hinter der Bestzeit und belegte Rang 8. Doch: Damit lag Bradl vor Cal Crutchlow, der ihn im LCR-Team ersetzt. Der Brite musste sich mit dem zehnten Platz zufrieden geben.

Nicky Hayden war mit 2:02,699 min und Platz 17 der schnellste Open-Pilot nach Stefan Bradl. Der Amerikaner verlor 2,437 sec auf die Bestzeit von Marc Márquez.

Bester der Rookie war Moto3-Aufsteiger Jack Miller. Er landete mit der Open-Honda auf dem 19. Rang und büßte 2,545 sec auf die Bestzeit ein. Suzuki-Pilot Maverick Viñales landete auf Platz 21 vor Eugene Laverty. Bradl-Teamkollege Loris Baz belegte mit 3,901 sec Rückstand den 25. Rang.

Die Testzeiten in Sepang (4. Februar) um 18 Uhr Ortszeit

1. Marc Márquez (E), Honda, 2:00,262 min
2. Valentino Rossi (I), Yamaha 2:00,380
3. Jorge Lorenzo (E), Yamaha, 2:00,521
4. Andrea Dovizioso (I), Ducati, 2:00,617
5. Dani Pedrosa (E), Honda, 2:00,745
6. Pol Espargaró (E), Yamaha), 2:00,930
7. Andrea Iannone (I), Ducati, 2:01,424
8. Stefan Bradl (D), Yamaha, 2:01,556
9. Bradley Smith (GB), Yamaha, 2:01,707
10. Cal Crutchlow (GB), Honda, 2:01,713
11. Scott Redding (GB), Honda, 2:01,917
12. Michele Pirro (I), Ducati, 2:01,951
13. Danilo Petrucci (I), Ducati, 2:02,136
14. Aleix Espargaró (Suzuki), 2:02,225
15. Alvaró Bautista (E), Aprilia, 2:02,285
16. Hiroshi Aoyama (J), Honda, 2:02,560
17. Nicky Hayden (USA), Honda, 2:02,699
18. Héctor Barberá (E), Ducati, 2:02,700
19. Jack Miller (AUS), Honda, 2:02,807
20. Katsuyuki Nakasuga (J), Yamaha, 2:03,092
21. Maverick Viñales (E), Suzuki, 2:03,164
22. Eugene Laverty (IRL), Honda, 2:03,295
23. Mike di Meglio (F), Ducati, 2:03,878
24. Karel Abraham (CZ), Honda, 2:03,879
25. Loris Baz (F), Yamaha, 2:04,163
26. Marco Melandri (I), Aprilia, 2:04,502
27. Alex de Angelis (RSM), ART, 2:04,673
28. Takumi Takahashi (J), Honda, 2:04,719
29. Takuya Tsuda (J), Suzuki, 2:05,478
30. Michael Laverty (GB), Aprilia, 2:06,190

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 09:55, ORF 1
    Drive!
  • So. 29.11., 09:55, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 10:20, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • So. 29.11., 10:55, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 12:05, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
» zum TV-Programm
7DE