Eugene Laverty: Rückstand um 1,1 sec verringert!

Von Jordi Gutiérrez
Den ersten Tag des zweiten Sepang-Tests schloss MotoGP-Rookie Eugene Laverty auf dem 20. Platz der Zeitenliste ab. Im Vergleich zum ersten Sepang-Test steigerte sich der Nordire deutlich.

2,316 sec trennten Eugene Laverty aus dem Team Drive M7 Aspar am ersten Testtag in Malaysia von der Bestzeit, die Yamaha-Star Valentino Rossi vorgelegt hatte. Im Vergleich zum ersten Sepang-Test verringerte der 28-Jährige seinen Rückstand auf die Spitze um 1,1 sec, obwohl die Testbedingungen durch hohe Luftfeuchtigkeit und ein Gewitter am Abend nicht ideal waren.

Aktuell (15:30 Uhr Ortszeit) belegt er Rang 21. «Ich konnte wieder viel lernen», schickte Laverty voraus. «Das Schöne für mich ist, dass wir auf derselben Strecke testen. Daher fühlt es sich nicht wie Tag 1 an, sondern wie Tag 4. Ich konnte also dort weitermachen, wo ich beim letzten Test aufgehört habe.»

Auf nasser Strecke hatte Laverty schon etwas Erfahrung mit der Open-Honda RC213V-RS. «Schon in Valencia war ich erstmals mit der MotoGP-Maschine auf feuchter Strecke unterwegs. Doch damals war es nicht ganz nass. Wir konnten die Elektronik und die Reifen nun bei wirklich nassen Bedingungen testen. Der Reifen verhält sich ganz anders als auf trockener Strecke, denn dort ist er sehr stabil.»

Fanden seit dem ersten Test große Veränderungen statt? «Nein, es hat keine großen Veränderungen gegeben. Beim letzten Test war ich am zweiten Tag sehr frustriert, doch am dritten Tag fanden wir die richtige Richtung. Auf diese Weise machen wir nun weiter. Am zweiten Tag sind eine Zeit von 2:01 min und die Top-15 mein Ziel.»

Die Testzeiten in Sepang (23. Februar) um 18 Uhr Ortszeit

1. Valentino Rossi (I), Yamaha 2:00,414 min
2. Dani Pedrosa (E), Honda, 2:00,543
3. Pol Espargaró (E), Yamaha), 2:00,876
4. Aleix Espargaró (Suzuki), 2:01,055
5. Jorge Lorenzo (E), Yamaha, 2:01,162
6. Marc Márquez (E), Honda, 2:01,190
7. Cal Crutchlow (GB), Honda, 2:01,222
8. Bradley Smith (GB), Yamaha, 2:01,241
9. Maverick Viñales (E), Suzuki, 2:01,317
10. Andrea Dovizioso (I), Ducati, 2:01,355
11. Scott Redding (GB), Honda, 2:01,967
12. Alvaro Bautista (E), Aprilia, 2:01,740
13. Héctor Barberá (E), Ducati, 2:01,926
14. Nicky Hayden (USA), Honda, 2:02,062
15. Andrea Iannone (I), Ducati, 2:02,142
16. Danilo Petrucci (I), Ducati, 2:02,225
17. Karel Abraham (CZ), Honda, 2:02,394
18. Stefan Bradl (D), Yamaha, 2:02,410
19. Yonny Hernandez (COL), Ducati, 2:02,606
20. Eugene Laverty (IRL), Honda, 2:02,730
21. Mike di Meglio (F), Ducati, 2:02,941
22. Jack Miller (AUS), Honda, 2:03,006
23. Michele Pirro (I), Ducati, 2:03,105
24. Loris Baz (F), Yamaha, 2:03,316
25. Katsuyuki Nakasuga (J), Yamaha, 2:03,337
26. Alex De Angelis (RSM), ART, 2:03,966
27. Marco Melandri (I), Aprilia, 2:04,000

Testzeiten in Sepang, Dienstag 24. Februar, 13 Uhr Ortszeit

1. Marc Márquez (E), Honda, 1:59, 844
2. Jorge Lorenzo (E), Yamaha, 1:59,902
3. Andrea Dovizioso (I), Ducati, 2:00,250
4. Valentino Rossi (I), Yamaha 2:00,308
5. Aleix Espargaró (E), Suzuki, 2:00,409
6. Cal Crutchlow (GB), Honda, 2:00,509
7. Dani Pedrosa (E), Honda, 2:00,584
8. Pol Espargaró (E), Yamaha), 2:00,689
9. Danilo Petrucci (I), Ducati, 2:00,713
10. Andrea Iannone (I), Ducati, 2:00,757
11. Scott Redding (GB), Honda, 2:00,819
12. Bradley Smith (GB), Yamaha, 2:00,831
13. Héctor Barberá (E), Ducati, 2:00,847
14. Maverick Viñales (E), Suzuki, 2:00,878
15. Yonny Hernandez (COL), Ducati, 2:01,012
16. Stefan Bradl (D), Yamaha, 2:01,131
17. Nicky Hayden (USA), Honda, 2:01,633
18. Michele Pirro (I), Ducati, 2:01,897
19. Karel Abraham (CZ), Honda, 2:01,945
20. Alvaró Bautista (E), Aprilia, 2:02,225
21. Eugene Laverty (IRL), Honda, 2:02,350
22. Loris Baz (F), Yamaha, 2:02,426
23. Mike di Meglio (F), Ducati, 2:02,653
24. Jack Miller (AUS), Honda, 2:02,863
25. Katsuyuki Nakasuga (J), Yamaha, 2:03,923
26. Alex De Angelis (RSM), ART, 2:04,422
27. Marco Melandri (I), Aprilia, 2:04,999

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 18.04., 00:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen Bol d'Or
  • Do.. 18.04., 00:15, Motorvision TV
    Rally
  • Do.. 18.04., 01:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.04., 01:40, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 18.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.04., 03:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Do.. 18.04., 03:05, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad-Magazin
  • Do.. 18.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.04., 03:55, SPORT1+
    NASCAR Cup Series
  • Do.. 18.04., 04:20, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
5