Hervé Poncharal lobt: «Viñales ist beeindruckend!»

Von Ernest Marson
MotoGP

Tech3-Boss Hervé Poncharal lobt Suzukis Fahrerwahl, nachdem sie sich für die Saison 2015 Maverick Viñales, Moto3-Weltmeister 2013, und Open-Class-Sieger Aleix Espargaró angelten.

Maverick Viñales wechselte nach nur einer Moto2-Saison in das MotoGP-Werksteam von Suzuki. Der Spanier beeindruckte bereits bei den beiden MotoGP-Wintertests in Malaysia, nachdem er als Moto2-Rookie mit vier Rennsiegen und WM-Rang 3 hinter den MarcVDS-Piloten Tito Rabat und Mika Kallio geglänzt hatte.

Sein Zwei-Jahres-Vertrag mit Suzuki, die erstmals seit 2011 wieder an der MotoGP-WM teilnehmen, war ein großer Coup des japanischen Herstellers.

Zudem konnte Suzuki Aleix Espargaró für zwei Jahre an sich binden, der 2014 auf der Open-Yamaha beeindruckte. Espargaró holte in Assen die Pole-Position und einen brillanten zweiten Platz im Regen von Aragón.

Tech3-Boss Hervé Poncharal lobte nun Suzuki-Teammanager Davide Brivio, da er einen großartigen Job gemacht hat, um Espargaró und Viñales für das neue Projekt zu gewinnen.

«Ich denke, dass sie eine hervorragende Wahl getroffen haben», versicherte Poncharal. «Ich bin noch immer beeindruckt, dass sie Aleix und Maverick überzeugen konnten. Aleix zeigte im letzten Jahr, dass er definitiv ein Top-MotoGP-Pilot ist. Zudem hat er Erfahrung. Maverick ist für mich die größte Hoffnung aus der Moto2-Klasse. Was er in seiner Moto2-Rookie-Saison schaffte, ist mehr als beeindruckend. Wenn er in Valencia keinen Fehler gemacht hätte, dann hätte er den zweiten WM-Rang erreichen können. Doch auch der dritte Platz ist bei einem Rookie sehr selten.»

Poncharal ist voll des Lobes für Viñales: «Er gewann die Moto2-Rennen auf großartige Weise. Ich habe ihn an der Strecke beobachtet, er sah bereits seit dem ersten Test in Valencia wie ein echter MotoGP-Fahrer aus. Ich meine nicht die Rundenzeiten, aber er sah auf dem Bike locker aus und fühlt sich scheinbar wie zuhause.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 12:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Mo. 01.06., 12:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Mo. 01.06., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1978 Austria Wien - Dynamo Moskau
Mo. 01.06., 14:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 01.06., 15:25, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 01.06., 15:50, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 01.06., 16:15, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mo. 01.06., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm