Argentinien-GP: Was Sie alles dazu wissen müssen

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Las Termas ist zum zweiten Mal GP-Schauplatz

Las Termas ist zum zweiten Mal GP-Schauplatz

Zehn Jahre lang fand kein Rennen in Südamerika statt, am kommenden Wochenende wird zum zweiten Mal in Las Termas/Argentinien gefahren. Zeit für eine Bestandsaufnahme.

Zum zweiten Mal findet am kommenden Wochenende der «Premio Red Bull de la República Argentina» auf der Piste in Las Termas de Rio Hondo statt, rund 1150 km von Buenos Aires entfernt.

Aus diesem Anlass haben wir ein paar Zahlen und Fakten zum Argentinien-GP zusammengesucht.

– Der Grand Prix in diesem Jahr ist der insgesamt zwölfte Motorrad-GP, der in Argentinien ausgetragen wird.

– der erste Argentinien-GP fand 1961 in Buenos Aires statt, es war der erste Grand Prix ausserhalb von Europa. Deshalb nahmen nicht alle Fahrer teil. Das 52 km und 203 km lange 500-ccm-rennen wurde von Lokalmatador Jorge Kussling (Matchless) gewonnen – vor Landsmann Juan Carlos Salatino (Norton).

– 1961 nahm Titelanwärter Ernst Degner (MZ) aus der DDR nicht am 125-ccm-Rennen teil, weil er kurz zuvor in den Westen geflüchtet war. Tom Phillis gewann das rennen auf Honda – und somit auch den ersten Titel für Honda in der Achtelliterklasse.

– 2014 wurde erstmals in Las Termas gefahren, alle anderen WM-Läufe haben in Buenos Aires stattgefunden, der letzte 1999.

– Im Vorjahr etablierte sich Las Termas als 26. und bisher neuester GP-Schauplatz seit der Einführung der MotoGP-Viertaktklasse 2002. In diese, Zeitraum gab es mit Argentinien 18 unterschiedliche Länder, in denen ein MotoGP-Rennen stattfand.

– Der Fahrer aus Argentinien haben insgesamt GP-Rennen gewonnen: Sebastián Porto gewann sieben Mal ind er 250er-Klasse; Benedicto Caldarella und Jorge Kissling siegten je einmal in der 500-ccm-Klasse.

– Der bisher letzte argentinische GP-Sieg geschah 2005 bei der Ditch-TT durch Porto. Er siegte vor Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo.

– Drei aktuelle GP-Fahrer haben bereits vor 2014 an einem Argentinien-GP teilgenommen: Valentino Rossi, Marco Melandri und Anthony West. Rossi gewann 1998 das 250er-Rennen und wurde 1999 Dritter; Melandri landete im 125-ccm-Rennen 1998 auf Platz 2, er gewann es 1999; Anthony West landete im 250-ccm-Rennen von 1999 auf Platz 8.

– 1962 wurde der 250-ccm-GP in Argentinien eine Beute von Arthur Wheeler – er war bereits 46 Jahre alt. Er ist der älteste Solo-GP-Sieger der Geschichte und der letzte Sieger auf einer Moto Guzzi. Diese Marke hat insgesamt 45 GP-Siege errungen.

– 1963 fuhr Mike Hailwood in Argentinien zum ersten Mal die Werks- MV Agusta; er dominierte das 500-ccm-Rennen und überrundete alle Gegner. Der sechsplatzierte Fahrer kagen sechs Runden zurück!

– Der Argentinien-GP 2014 war der erste MotoGP-Event auf südamerikanischem Boden seit zehn Jahren. Zuletzt waren Rossi und Co. 2004 in Rio aufgetreten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 22.04., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 23.04., 00:20, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Fr.. 23.04., 00:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 23.04., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 23.04., 01:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Fr.. 23.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 23.04., 04:20, N-TV
    Super-Maschinen - Der E-Rennwagen
  • Fr.. 23.04., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.04., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr.. 23.04., 05:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE